Heiligenhaus: Gärtner findet verweste Leiche

Heiligenhaus : Gärtner findet verweste Leiche

Traurige Gewissheit im Fall des seit Ende März vermissten 85-Jährigen aus Heiligenhaus. "Wir gehen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon aus, dass er tot ist", so ein Polizeisprecher gestern Abend. Am Nachmittag hatte ein Gärtner auf einem großen Landgrundstück an der Losenburger Straße den bereits in Verwesung befindlichen Körper eines toten Menschen gefunden. Der Leichnam lag in einer abgelegenen, von Bäumen und Büschen dicht umwachsenen und daher nur schwer einsehbaren Bodensenke.

Der Fundort der Leiche liegt nur rund 400 Meter vom Wohnort des Rentners entfernt. Auch wenn noch das Ergebnis der Obduktion abzuwarten ist, sprechen Aussehen und Zustand der Leiche sowie Kleidung und aufgefundene persönliche Gegenstände des Toten sehr eindeutig dafür, dass es sich um den gesuchten 85-jährigen Senior handelt. Nach ihm hatten Polizei, Angehörige, Freunde, Nachbarn und Bekannte bis gestern erfolglos gesucht haben. Auch der tagelange Fahndungs- und Sucheinsatz von starken Polizeikräften der Kreispolizei, unterstützt von einer Einsatzhundertschaft, Polizeihubschraubern, Suchhunden und einer intensiven Öffentlichkeitsfahndung brachten vor sechs Wochen keine Klärung des Verschwindens. Nach den Ermittlungen vor Ort haben sich bisher keine Hinweise darauf ergeben, dass der Heiligenhauser einem Verbrechen zum Opfer gefallen ist.

(kr)
Mehr von RP ONLINE