Ratingen: Freitagabend: Land unter

Ratingen : Freitagabend: Land unter

Großalarm für die Feuerwehr Freitagabend: Der schwere Gewittersturm sorgte für zahlreiche vollgelaufene Keller. Das neue automatische Fluttor an der Tiefgarage des Lindwurms in West hat sich erstmals bewährt: Kaum war der Sandbach angeschwollen, schloss sich die Stahltüre. Werner Graf, Chef der Eigentümergemeinschaft, stand durchnässt, aber glücklich neben dem Tor: "Es hat funktioniert." Dort waren mal 60 Autos abgesoffen.

Um 14 Uhr, so Lutz Peltzer von der Feuerwehr, sei der Stab einberufen worden: Doch die Gewitterzelle zog vorbei. Dann kam es knüppeldick: Um 18.13 Uhr wurde die gesamte Wehr alarmiert. Bis zum Abend mussten 127 Blauröcke an 78 Einsatzstellen Keller leerpumpen. Schwerpunkte: Lintorf, Tiefenbroich und Mitte. Keller standen bis zu einem Meter unter Wasser.

Als die Gewitterwolke über West stand, beobachtete Graf einen Düsenjet, der in sehr niedriger Höhe über den Lindwurm flog: "Wir konnten die Passagiere erkennen." Offenbar musste der Flieger kurz vor der Landung abdrehen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE