Frau bei schwerem Unfall im Wagen eingeklemmt

Aufgefahren: Frau bei schwerem Unfall im Wagen eingeklemmt

Zwei Autofahrer wurden am Samstag bei einem Auffahrunfall schwer verletzt. Eine Frau musste von der Feuerwehr aus ihrem Wagen befreit werden.

(RP) Ein schwerer Unfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen ereignete sich Samstagvormittag auf der Brachter Straße stadteinwärts kurz hinter der Tankstelle. Dabei wurden beide Autofahrer verletzt. Nachdem der Rettungsdienst und das Krankeneinsatzfahrzeug der Berufsfeuerwehr Ratingen an der Einsatzstelle eingetroffen waren, stellten die Helfer fest, dass ein Patient aufgrund seiner Verletzungen, nur durch eine patientengerechte Rettung aus dem Fahrzeug befreit werden konnte.

Daraufhin wurden ein zweiter Rettungswagen sowie der Rüstwagen der freiwilligen Feuerwehr Ratingen und ein Fahrzeug der freiwilligen Feuerwehr Homberg angefordert. Die Patientin ist dann, nachdem die Säule des Fahrzeuges entfernt war,  aus dem Fahrzeug befreit und dem Rettungsdienst übergeben worden. Beide Patienten wurden nach erster medizinischer Behandlung mit den Rettungswagen zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser transportiert. Ausgelaufene Betriebsstoffe wurden mit Ölbindemittel abgestreut. Das kontaminierte Bindemittel ist wieder aufgenommen und auf der Hauptwache entsorgt worden.

Wie die Polizei erklärte, hatte der vorausfahrende 54-jährige Ratinger kurz hinter der dortigen Shell-Tankstelle sein Auto verkehrsbedingt abbremsen müssen. Die nachfolgende Autofahrerin fuhr dann aus bisher noch unbekannter Ursache auf den stehenden Wagen auf. Durch den Aufprall wurde die Fahrzeugführerin in ihrem Auto eingeklemmt und schwer verletzt.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Brachter Straße teilweise voll gesperrt.

Mehr von RP ONLINE