Sommer-Event in Heiligenhaus Viel Vorarbeit für Freilichtkino auf dem Sportflugplatz

Heiligenhaus · Die Organisatoren des Filmschauplatzes Sportflugplatz Meiersberg stellen ihr Konzept vor – für Hinweg, Rückweg und einen schönen Abend dazwischen.

 Ruth Ortlinghaus und André Saar bereiten den nächsten „Filmschauplatz“ am Sportflugplatz Meiersberg vor.

Ruth Ortlinghaus und André Saar bereiten den nächsten „Filmschauplatz“ am Sportflugplatz Meiersberg vor.

Foto: Achim Blazy (abz)

Die Stadt ist wieder Spielort der „Filmschauplätze NRW“. Auf Teilnahme an der landesweiten Sommer-Freiluftkino-Aktion hat das Stadtmarketing eigentlich schon ein Abo. Diesmal liegt die Sache für die Organisatoren André Saar und Ruth Ortlinghaus aber ein wenig anders.

Denn der Sportflugplatz Meiersberg liegt zwar wunderschön. Und Sequenzen des Films, der gezeigt wird, wurden vor Jahren sogar dort gedreht. Nur eines ist er nicht unbedingt: leicht erreichbar. Genau darum haben sich die Organisatoren gekümmert. Heraus gekommen ist ein Konzept, das es bis zu 1000 Filmfans auf alle Fälle möglich machen dürfte, den Film „Grüner wird‘s nicht sagte der Gärtner und flog davon“ auf dem Sportflugplatz zu genießen. Zur größten Not sogar bei Regen, denn dann stehen die Hangars des Vereins Sportflug Niederberg den Gästen offen, nur die Leinwand muss leider draußen bleiben.

So sollen Hin- und Rückfahrt funktionieren: Die Zufahrt ist nur von der Ratinger Straße in Hofermühle (L 156) aus möglich. Auf dem Zehnthofweg zum Flugplatz bis Meiersberger Straße wird eine (überwachte) Einbahnstraßenregelung gelten. Parkplätze gibt es auf dem Flugplatzgelände reichlich. „Dafür sind wir besonders Jörg Wentscher von Sportflug Niederberg dankbar, der Verein unterstützt uns sehr bei den Vorbereitungen“, so Ortlinghaus.

Wer mit dem Bus kommen möchte, nimmt die Linie 771 bis Hofermühle und macht sich auf den 850 Meter langen Weg zum „Wiel“, der offiziellen Adresse des Flugplatzes. Dieser Weg ist auch für Radler bestens geeignet, am Flugplatz wird ein Radparkplatz eingerichtet. Für alle, die auf diese Arten nicht zum Wiel kommen können, sind die Bürgerbusse im Pendelverkehr im Einsatz. Wer den Shuttle nutzen möchte, muss sich bis spätestens 29. Juni, 17 Uhr anmelden. Entweder bei Ruth Ortlinghaus (Tel.: 02056 68246) oder bei André Saar (Tel.: 02056 13105 oder a.saar@heiligenhaus.de). Zusatztipps von Ortlinghaus: „Wir empfehlen, Fahrgemeinschaften zu bilden. Und weil der Zenthofweg nachts nicht beleuchtet ist, sollten Fußgänger Taschenlampen einstecken.“

Angeraten ist, eigene Sitzgelegenheiten mitzubringen, wenn auch einige Bänke zur Verfügung stehen. Sportflug Niederberg wird für Gegrilltes und Getränke sorgen, das Stadtmarketing für einen Weinstand. Das Vorprogramm beginnt um 19 Uhr am 30. Juni, der Film nebst Vorfilm beginnt zu später Stunde, bei Dämmerung.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort