1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Heiligenhaus: Ferien – willkommen im Club

Heiligenhaus : Ferien – willkommen im Club

Mit seinem Freizeitangebot trifft das Jugendfreizeitheim den Nerv: 150 bis 200 Kinder erwartet Organisatorin Edelgard Eichberg in dieser und in der kommenden Woche. Bogenschießen, töpfern, schauspielern, forschen – das ist die breite Palette.

Mit seinem Freizeitangebot trifft das Jugendfreizeitheim den Nerv: 150 bis 200 Kinder erwartet Organisatorin Edelgard Eichberg in dieser und in der kommenden Woche. Bogenschießen, töpfern, schauspielern, forschen — das ist die breite Palette.

Edelgard Eichberg ist eine Art Freizeitforscherin. Ihr Fachgebiet dreht sich um die Frage: Was machen Schulkinder gern, wenn sie in den Oktoberferien nicht verreisen? Klingt theoretisch, ist es aber nicht. Eichberg organisiert ganz praktisch das Ferienprogramm im Club an der Hülsbecker Straße. Dort trifft man erfahrungsgemäß mit seinen Angeboten den Nerv der jungen Kundschaft. Was Eichberg an den Anmeldezahlen abliest: "In den Oktoberferien — übrigens auch in den Osterferien — sind 150 bis 200 Kinder hier und nehmen an den Kursen teil." Damit sei der Club in aller Regel ausgelastet. Es gibt aber für die Ferien noch freie Plätze.

Erfahrene Kursleiter

Der Club stützt sich auf die Arbeit einer stattlichen Anzahl von Kursleitern, die Kontakte sind über Jahre gewachsen. Aber auch neue Ideen bringt Eichberg an den Start: "Vor allem unser Angebot für junge Forscher ist supergut angekommen", sagt sie. Ebenso die für heute geplante Stadtrallye. Die Kostenseite ist für die städtische Einrichtung ziemlich übersichtlich zu handhaben: "Die Teilnehmergebühren müssen das Honorar der Kursleiter decken. Das heißt: Es gibt Mindestgrößen für die Kurs-Angebote", erklärt die Organisatorin.

  • Günter Eichberg ist im Alter von
    Ex-Präsident ist tot : Schalke trauert um Günter Eichberg
  • Das Klinikum NIederberg bietet Informationen für
    Infos am Klinikum Niederberg : Patientenforum zum Thema Arterienverkalkung
  • Oldtimer-Händler Michael Fröhlich neben dem Brezel-Käfer.
    Heiliges Blechle in Mettmann : „Kraftwerk“-Käfer geht nach Florida

Eine Reihe von Kursen geht in den laufenden Ferien noch an den Start. Eine Auswahl:

Bogenschießen (ab zehn Jahre), Freitag, 19. Oktober, 10 bis 15 Uhr, Gebühr 30 Euro inklusive Mittagessen. Kurs setzt hier mit seiner Mischung aus Sport und Meditation nicht nur auf die Treffsicherheit, sondern auch auf Stressabbau, meditatives Empfinden und Atmung. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Das Übungsgerät wird gestellt.

Malworkshop (ab sechs Jahre), Dienstag und Mittwoch, 16. und 17. Oktober, 10 bis 12 Uhr, Gebühr: 25 Euro. Eigene Ideen finden und lernen, diese kreativ mit Farbe umzusetzen. Mit allen Sinnen am eigenen Bild arbeiten, sich Zeit nehmen, verschiedene Maltechniken auszuprobieren und von anderen lernen — darum geht es in diesem besonderen Workshop.

Kleine Forscher (sechs bis zwölf Jahre), Montag, 15. bis Freitag, 19. Oktober, jeweils 10 bis 13 Uhr, Gebühr: 50 Euro. Hier geht es um Fragen des alltäglichen Lebens: Wie entsteht Regen? Warum können Insekten an der Zimmerdecke entlanglaufen, ohne runterzufallen? Warum schwimmen tonnenschwere Schiffe auf dem Wasser ohne unterzugehen? Antworten auf solche Fragen finden die Teilnehmer durch Experimente und Spiele.

Töpfern (ab sechs Jahre): Kurs eins: 16. bis 18. Oktober, 9.30 bis 11 Uhr, ein zweiter Kurs schließt sich an diesen Tagen direkt an. Die Kursgebühr beträgt 40 Euro. Ein Angebot an alle Kinder, die schon immer mal mit Ton experimentieren wollten. Die getrockneten Gegenstände werden gebrannt und anschließend am Mittwoch, 14. November mit Farbe (Glasur) bemalt und erhalten darauf ihre zweite Brennung.

(RP/rl)