Falsche Polizisten rufen Bürger an

Betrüger im Kreis Mettmann : Falsche Polizisten melden sich am Telefon

(RP) Aus aktuellem Anlass warnt die Polizei im Kreis Mettmann erneut vor dem verstärkten Auftreten falscher Polizisten am Telefon. Diese Trickbetrüger geben sich bei ihren Anrufen als polizeiliche Ermittler aus, um angeblich vor geplanten und unmittelbar bevorstehenden Straftaten von Einbrechern und Räubern zu warnen.

Dabei richten sie ihre „Warnungen“ vornehmlich an ältere Mitbürger, um diese zu verunsichern und zu erschrecken, damit diese bereit sind, ihre Ersparnisse und Wertgegenstände in die vermeintlich „sichere Verwahrung“ der in der Regel freundlich, oft aber auch sehr

bestimmend und einschüchternd wirkenden Anrufer zu übergeben.

Sowohl am Montag als auch am Dienstag dieser Woche wurden der Polizei insgesamt 24 Fälle aus dem Kreis Mettmann angezeigt, bei denen ältere Mitbürger nach vorgenanntem Muster angerufen wurden. In keinem der dabei angezeigten Fälle gingen die angerufenen Senioren jedoch auf die Masche der Straftäter ein und so blieb ihnen Schaden erspart.

Nicht nur die Polizei im Kreis Mettmann appelliert immer wieder an alle Bürger, sich vor dieser landesweit bekannten und von Betrügern immer wieder erneut versuchten Masche zu schützen. Weder die Polizei, noch andere Amtsträger, rufen Bürger an oder stehen unangemeldet vor Haus- und Wohnungstüren, um dort über persönliche Geld- und Vermögensverhältnisse zu sprechen oder sogar Wertgegenstände oder Bargeld in Verwahrung zu nehmen.

  • Rommerskirchen : Seniorin erhält Anruf von falschem Polizisten
  • Langenfeld : Falsche Polizisten scheitern an fünf Senioren
  • Kreis Mettmann : Kreis warnt vor falschen Polizisten

Wer einen solchen Anruf erhält, sollte sich umgehend bei der richtigen Polizei melden, auch wenn die Anrufer in vielen Fällen erklären, dass die Beamten vor Ort mit den Verbrechern unter einer Decke stecken würden.

Mehr von RP ONLINE