Ratingen: Faire Produkte im ehemaligen Kirchenladen

Ratingen : Faire Produkte im ehemaligen Kirchenladen

(RP) Noch bis Samstag, 28. September, öffnet im Rahmen der Ratinger „Fairen Wochen“ der ehemalige Kirchenladen an der Lintorfer Straße 18 täglich von 10 bis 18 Uhr (Samstag von 10 von 14 Uhr) seine Türen: Ratinger Ehrenamtliche verschiedener Weltladeninitiativen aus Lintorf, Ost, West, Hösel und Homberg betreuen an insgesamt sechs Tagen den „Pop-Up-Store“, präsentieren und verkaufen ihr buntes Sortiment und informieren bei einer Tasse mit Fairem Kaffee über die Hintergründe von Fair-Trade und die Möglichkeiten einer Mitwirkung.

Zum Finale der „Fairen Wochen“ findet in Ratingen auf dem Kirchvorplatz St. Peter & Paul am Samstag von 10 bis 14 Uhr ein Fairer Textilmarkt statt. „Gerade in der Textilindustrie sind viele Frauen durch die Missachtung sozialer Rechte besonders betroffen“, so Lena Steinhäuser, Projektkoordinatorin Kommunale Entwicklungspolitik.

Passend zum Fokus auf Fair Fashion präsentieren verschiedene Herstellerinnen und Anbieter fair produzierte Mode.

Julia Merkelbach, Initiatorin des Netzwerks Ratingen.nachhaltig, das zum Fairen Markt einlädt, freut sich auf viele Besucher: „Neben der Fairen Mode wird es auch die Möglichkeit geben, Taschen zu bedrucken und sich über nachhaltige Mode zu informieren.“

Für Rückfragen rund um die „Fairen Wochen“ stehen Julia Merkelbach vom Netzwerk Ratingen.nachhaltig, E-Mail: julia.merkelbach@ratingen-nachhaltig.de, oder Lena Steinhäuser von der Stadtverwaltung, Projektkoordinatorin Kommunale Entwicklungspolitik, E-Mail: lena.steinhaeuser@ratingen.de, Tel. (02102) 550-1065, zur Verfügung.

Mehr von RP ONLINE