Ratingen : Verfolgungsjagd mit der Polizei

Hubschrauber im Einsatz: Mutmaßliche Drogenkuriere entkamen.

(RP) Bislang unbekannte Täter haben am Dienstagnachmittag einen großen Polizeieinsatz in Ratingen ausgelöst. Mutmaßliche Drogenkuriere hatten sich zunächst auf der A 57 in Fahrtrichtung Köln einer Polizeikontrolle entzogen und lieferten sich anschließend eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei. Später deponierten die Täter an der Abfahrt Ratingen der A 52 eine Tasche mit einer größeren Menge Betäubungsmittel. Nach den Tätern sowie einem mutmaßlichen Abholer wurde im Anschluss auch mit einem Polizeihubschrauber gesucht.

Das war geschehen: Auf der A 57 in Richtung Köln wollte die Polizei eine silberfarbene Mercedes E-Klasse an der Raststätte Geismühle kontrollieren. Die Fahrerin entzog sich jedoch der Kontrolle und flüchtete zunächst auf die A 44 in Richtung Mönchengladbach. Die Verfolgungsfahrt mit der Polizei führte in den Krefelder Stadtteil Fischeln, im weiteren Verlauf verloren die eingesetzten Beamten jedoch zunächst die Spur zu den Tätern. Gegen 13.30 Uhr alarmierte ein aufmerksamer Zeuge die Polizei in Ratingen. Er hatte beobachtet, wie eine männliche Person aus dem zuvor geflüchteten Mercedes stieg, eine große Tasche im Bereich der Abfahrt Ratingen der A 52 in einem Grünstreifen deponierte und wieder in das Auto einstieg. Das Fahrzeug flüchtete über die Broichhofstraße in Richtung Kaiserswerther Straße. Ein mutmaßlicher Abholer trat anschließend an die Tasche heran, öffnete diese kurz und flüchtete ohne die Tasche zu Fuß ebenfalls in Richtung Kaiserswerther Straße. In der sichergestellten Tasche befand sich eine größere Menge Betäubungsmittel.

  • An der Kreuzung Willy-Brandt-Ring/Klosterstraße kam es
    Vorfall in Viersen : Das Auto bei der Verfolgungsfahrt am Donnerstag war gestohlen
  • Bei einer Verfolgungsjagd sind zwei Menschen
    Auch ein Polizist wurde verletzt : Autofahrer nach Verfolgungsfahrt in Beckum ins Krankenhaus gebracht
  • Mit Hilfe von Virtual Reality-Brillen informierten
    Schule in Ratingen : Schüler schnuppern virtuell in die Berufswelt

Die Polizei fahndete sofort mit starken Kräften nach den Tatverdächtigen. Man konnte die Mercedes E-Klasse später verschlossen auf einem Firmengelände an der Kaiserswerther Straße auffinden und sicherstellen.

In der Mercedes E-Klasse sollen sich mindestens drei Insassen befunden haben. Die Fahrerin kann so beschrieben werden: lange dunkle Haare zum Zopf gebunden, schlankes Gesicht.

Der mutmaßliche Abholer der Tasche wird so skizziert: männlich, komplett schwarz gekleidet.

 Hinweise: Tel. 02102/9981-6210.