1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Ratingen: Eine Show für jedes Alter

Ratingen : Eine Show für jedes Alter

Montags-Interview Wilfried Mach vom CVJM Ratingen und weitere Mitstreiter veranstalten am Samstag ein Ten Sing-Projekt in der Friedenskirche Ost. Die Gemeinschaft steht im Vordergrund.

Der christliche Verein junger Menschen (CVJM) gründet seit 1987 in ganz Deutschland immer wieder neue Gruppen unter dem Namen "Ten Sing" (Teenager singen). Eines der Ziele ist es, eine Bühnenshow in Gemeinschaftsarbeit einzustudieren. Die Shows haben Themen, die berühren. Wilfried Mach und weitere Mitarbeiter des CVJM Ratingen werden dieses Programm am 28. August in der Friedenskirche Ratingen Ost neu aufleben lassen. Das Motto der Show wird "Ten Sing ohne Grenzen" sein. Das Alter ist bei diesem Projekt eben nicht festgelegt, und die Show wird innerhalb von einem Tag eingeübt und aufgeführt.

Wie kamen Sie auf die Neuerungen am Konzept des "Ten Sing" Projektes?

Mach Wir veranstalten das Projekt zum ersten Mal seit 20 Jahren und wollten mit unserem erfahrenen Team ein Experiment starten. Wir haben für diese Aufführung bereits Anmeldungen von Ehemaligen, hoffen aber auch noch auf die Zusage von neuen Teilnehmern. Durch die Auflösung der Alterseinschränkung möchten wir die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Altersgruppen fördern.

  • Jugend : CVJM belohnt Ideen
  • Ratingen : Autor präsentiert Jerusalem-Buch in der Friedenskirche
  • Postskriptum Die Woche In Unserer Stadt : Vorzeigemodell Ratingen

Haben Sie sich eine spezielle Vorgehensweise überlegt, um Teilnehmern allen Alters und dem strengen Zeitlimit von einem Tag gerecht zu werden?

Mach Wir werden diesmal die Teilnehmer die Themen nicht selbst auswählen lassen, sondern haben schon im Voraus acht Stücke ausgewählt. In Zukunft sollen die Teilnehmer wieder die Möglichkeit haben, die Show eigenständig zu erarbeiten.

Glauben Sie, dass es durch die Altersfreigabe Schwierigkeiten bei der Einigung auf ein Thema geben könnte?

Mach Nein, es gibt Themen, die Menschen jeden Altes beschäftigen, wie zum Beispiel Religion, Freundschaft, Liebe oder auch aber Rassismus. Vielleicht haben Teilnehmer verschiedener Generationen eine unterschiedliche Sichtweise auf ein Thema, das würde das Programm aber bereichern.

Wieviele Mitarbeiter stehen Ihnen denn bei der Um setzung des Projekts zur Seite?

Mach Mich unterstützen sechs ehrenamtliche Helfer, die unsere Teilnehmer in der Band, bei Gesang, Tanz, Theater und Technik anleiten und unterstützen werden. Eine der Mitarbeiterinnen ist die vielen sicherlich bekannte Leiterin des Höseler Gospelchors "Voices of Freedom", Carmen Camara.

Was begeistert Sie persönlich an diesem Projekt?

Mach Durch das Projekt wird ein ganz neues Gefühl von Gemeinschaft zwischen den Menschen aller Altersgruppen entstehen, da die Sänger gemeinsam und mit viel Begeisterung an dem Programm arbeiten werden. Das hat mich dazu gebracht, das Projekt wieder auf die Beine zu stellen. Hinter dem Projekt liegt eine Menge Arbeit, doch ich hoffe, dass die sich für zukünftige Treffen auch lohnen wird.

Welche Erfahrungen haben Sie bisher mit dem Projekt gemacht? Und was wünschen Sie sich noch für die Zukunft?

Mach Das Projekt war bisher immer ein Erfolg. Menschen werden durch solche Sendungen wie "Deutschland sucht den Superstar" oder "Rock statt Rente" sogar noch dazu angeleitet, an dem "Ten Sing Tag" teilzunehmen, weil sie die Möglichkeit haben, sich selbst in der Band, bei Theater, am Gesang oder im Tanz auszuprobieren. Für die Zukunft würde ich mir wünschen, dass sich viele Leute jeden Alters nicht nur aus der Gemeinde in Ost, sondern auch aus ganz Ratingen und Umgebung anmelden würden, so dass wir regelmäßige Aufführungen veranstalten können. Der Funke der Begeisterung und Gemeinschaft soll überspringen und in Ratingen seine Wirkung zeigen.

Leyla Buchholz stellte die Fragen.

(RP)