1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Ehepaar aus Ratingen ist am Montag im Fernsehen zu sehen

Ratingen im TV : Ehepaar Kuhles bei Jörg Pilawa

Bei dem Ratespiel im Ersten geht es am Montag um Landliebe. Seinen Besuch in einem Fernseh-Studio ist das Ehepaar gelassen angegangen. Beide fanden es „super interessant.“

(RP) Kennengelernt bei der Landjugend, ein gemeinsamer Bauernhof mit Ackerbau, zwei Töchter und im September Silberhochzeit: Zwischen Jutta und Alfons Kuhles ist es ziemlich sicher die ganz große „Landliebe“. Unter diesem Stichwort tritt das Ehepaar aus Ratingen am kommenden Montag als Kandidatenteam bei „Das Quiz mit Jörg Pilawa“ (16.10 Uhr, Das Erste) an.

„Wir ergänzen uns im Leben schon sehr gut, und genauso ist es auch beim Quiz gewesen. Meine Stärken sind Geschichte, Erdkunde und Sport, er ist der Naturwissenschaftler“, sagt Jutta Kuhles. Und das ist ihr Mann mit sprühender Begeisterung. Der studierte Agraringenieur beschäftigt sich seit 15 Jahren mit der Rückabwicklung der Photosynthese: einem Prozess, bei dem aus Biomasse wie Laub oder Gülle am Ende Kohle und Wasser entstehen, die vielfältig genutzt werden können. Zum Beispiel zur Energiegewinnung oder als Gemisch mit Sand für fruchtbaren Lößboden.

„Wir haben es in wenigen Generationen geschafft, fast die gesamte Kohle aus der Erde zu holen. Aber die braucht das Ökosystem, wir müssen die Kohle wieder in den Boden zurückbringen“, erklärt Alfons Kuhles.

Die Hydrothermale Karbonisierung (HTC) sei die einzige Technik, mit der sich das Ruder im Hinblick auf den Klimawandel noch herumreißen lasse, davon ist der 59-Jährige überzeugt. Als Landwirte spüren sie diesen deutlich. „Die Trockenheit bereitet uns großen Kummer“, gibt Jutta Kuhles zu. Neben Hof und HTC ist die 53-Jährige noch Präsidentin von 15.000 Landfrauen im Rheinland. Einen Anteil eines möglichen Quiz-Gewinns möchte sie auf jeden Fall an das Sorgentelefon für Landfrauen in Nordrhein-Westfalen spenden, denn: „Schweinestau, geschlossene Hof-Cafés – durch Corona entstehen auch in der Landwirtschaft viele Probleme.“

Seinen Besuch im TV-Studio ist das Ehepaar gelassen angegangen, beide fanden es „super interessant“, aber Grund zur Aufregung bestand nicht. „Es war warm, gab Sitzgelegenheiten und es waren nette Leute da – was will man mehr? Es ist ein Spiel. Schon bei der ersten Frage habe ich ein Veto eingelegt und dachte: ‚Das fängt ja super an‘“, berichtet Jutta Kuhles. Ob es für das Paar genauso super weiterging, ist am Montag im Ersten zu sehen.