1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Duo Augenblick im Ratinger Tragödchen

Kleinkunst : Duo Augenblick tritt im Ratinger Tragödchen auf

Es fließen chinesische, orientalische, klassische, rockig-poppige und auch ganz neue, eigene Elemente in ihre Klangwelten ein

(RP) Am Donnerstag, dem 22. November zaubert das Tragödchen den besonderen musikalischen Moment in die Herzen und Ohren des Publikums: Ab 20 Uhr lassen sich die Cellistin Donja Djember und die Harfinistin Chanyuan Zhao von der einmaligen Atmosphäre im Buch-Café Peter & Paula zu ihrem „Gespräch“ zwischen sich und ihren Instrumenten inspirieren. Die Musik entsteht im Augenblick, es fließen chinesische, orientalische, klassische, rockig-poppige und auch ganz neue, eigene Elemente in ihre Klangwelten ein.

Die Chinesin Chanyuan Zhao feiert ihre Premiere im Tragödchen, Donja Djember, Cello-Lehrerin an der Ratinger Musikschule, war zuletzt mit ihrem Trio Insa Donja Kai in der Ratinger Kleinkunstbühne zu Gast.

Den literarischen Teil bestreitet Tragödchen-Direktor Bernhard Schultz mit der Vorstellung des neuen Romans „Mittagsstunde“ von Dörte Hansen.

Der Protagonist des Romans, Ingwer Feddersen, erkennt das Dorf, in dem er aufgewachsen ist, nicht wieder: keine Schule mehr, kein Bäcker und kein Kaufmann. Keine Störche auf dem Dach der Kirche, auf den Feldern keine Kühe, nur noch Mais und Wind. Als wäre eine ganze Welt versunken. Aber im Gasthof steht noch immer Sönke Feddersen, „de Ole“, stur wie ein Findling hinter seinem Tresen. Und Ingwer, „de Jung“, vor 40 Jahren weggezogen, kehrt zurück. Er hat in diesem Dorf noch etwas gutzumachen.

  • Die Schäden an der Lärmschutzwand sollen
    Maubeuger Ring : Lärmschutzwand: Sanierung kostet rund 300.000 Euro
  • Die Lintorfer St. Sebastianer stellen Könige
    Ratingen Lintorf : Lintorfer Sebastianer geben eine Schützenzeitung heraus
  • Viele Schulen haben sich für die
    Ratingen : Mutter kritisiert lieblose Zeugnisübergabe

Mit großer Wärme erzählt Dörte Hansen, die mit dem Roman „Altes Land“ einen Bestseller landete vom Verschwinden einer bäuerlichen Welt, von Verlust, Abschied und von einem Neubeginn.

Weitere Informationen unter Telefon 02102/26095 oder www.buch-cafe.com.