Dr. Jan Link - Neuer Notar in Ratingen

Wechsel im einzigen Ratinger Notariat : Fachleute für wasserdichte Verträge

320 Notare gibt es in NRW, alles Juristen mit Spitzenergebnissen im Staatsexamen. Zwei haben ihren Sitz in Ratingen.

Bisher waren Thomas Knoche und Jens Bormann die Besetzung im einzigen Ratinger Notariat. Knoche hat sich nun für den Eintritt in den Ruhestand entschieden. Die Übergabe an seinen Nachfolger Jan Link ist abgeschlossen. Link war die vergangenen sieben Jahre Notar in Moers. Bormann und Link werden zukünftig das Ratinger Notariat gemeinsam führen, und zwar in den bisherigen Räumlichkeiten an der Grabenstraße, die gerade frisch renoviert worden sind.

Für den Berufsstand gilt eine Besonderheit: Notare werden von der Präsidentin des Oberlandesgerichts auf Lebenszeit ernannt. Ihre Aufgabe besteht darin, ihren Mandanten als neutraler Berater zur Seite zu stehen und das in vielen Rechtsgebieten.

„Eine große Rolle spielt schon immer das Grundstücksrecht, also die Beurkundung von Kauf- und Schenkungsverträgen über Immobilien“, berichtet Link. Auch im Familien- und Erbrecht sind Notare tätig und erstellen Eheverträge und Testamente. Außerdem berät der Notar Geschäftsleute und Unternehmen bei Gründung, Erwerb, und Umstrukturierung von Unternehmen. „Großen Wert legen unsere Mandanten zunehmend auch auf die rechtliche Vorsorge im Krankheitsfall, und zwar in Form von Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen“, sagt er. Speziell diese Papiere sind allerdings für den Privatmann kein „Muss“ beim Notar. „Im Bereich Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung sind dies allerdings die Premium-Varianten“, sagt der Notar. Im Streitfall — oder auch nur im Fall von irgendwelchen unklarheiten — hätten sie ein anderes Gewicht als „Papiere, die man aus dem Internet ziehen und unterschreiben kann“. Eine notarielle Beglaubigung solcher Papiere werfe „bei Dritten dann keine Fragen mehr auf“. Auch handgeschriebene Vollmachten hätten unter Umständen nicht das gleiche Gewicht.

Allgemein gilt: Ein Notar sorgt mit Brief und Siegel dafür, dass durch „wasserdichte“ Verträge spätere Streitigkeiten möglichst vermieden werden. „Als Notar haben wir die Chance, rechtlich zu beraten und zu gestalten bevor Streit entsteht“,  so sind sich Bormann und Link einig. Ganz wichtig für eine sichere Vertragsgestaltung ist es natürlich, Irrtümer und Missverständnisse zu vermeiden und alle Punkte vor der Unterzeichnung zu klären. „Die Notarangelegenheiten sind für die Mandanten häufig sehr wichtige Vorgänge. So hat der eine mehr zu vererben, der andere weniger; immer geht es aber um alles, was man hat“, so berichten die beiden Ratinger Notare.

Knoche war seit 1992 Notar in Ratingen. Zunächst hatte er sich mit dem früheren Notar Schumacher und ab 2011 mit dessen Nachfolger Bormann zusammengeschlossen Der Landgerichtspräsident hat Link nicht nur die Urkunden von Knoche zur weiteren Bearbeitung und Verwahrung übertragen, sondern auch die Akten weiterer früherer Notare, z.B. die Unterlagen der früheren Notare Dr. Henseler und Dahlke.

Link hat in Essen Abitur gemacht und studierte Jura in Bochum und Düsseldorf, ferner hat er ein Studium der Wirtschaftswissenschaften abgeschlossen. Nach den Examina und der Erstellung einer Doktorarbeit war er mehrere Jahre Rechtsanwalt in einer großen internationalen Kanzlei. Nachdem er sich dann für die Notarlaufbahn entschieden hatte, begann er seinen Anwärterdienst in einem Düsseldorfer Notariat. Sodann war er als stellvertretender Geschäftsführer der rheinischen Notarkammer in Köln tätig. Seit 2011 war er schließlich Notar in Moers. Link ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Mehr von RP ONLINE