1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Ratingen: Die Service-Weltmeister

Ratingen : Die Service-Weltmeister

Über 2000 Kunden haben die Service-WM der RP entschieden: "Tierisch gut", ein Geschäft für Heimtierbedarf, wurde zum Weltmeister gekürt. Gestern Abend war Preisübergabe in der Stadthalle.

Die Kunden haben entschieden: Andrea Mathiszik und Anke Zöller von "Tierisch gut", einem Geschäft für Heimtierbedarf an der Mülheimer Straße, sind Service-Weltmeister in Ratingen. Die Service-WM ist eine Initiative der Rheinischen Post in Zusammenarbeit mit der Beratungsgesellschaft Metatrain. Ende vergangenen Jahres haben 2286 Kunden die Geschäfte und Unternehmen bewertet. Immerhin 38 Chefs hatten den Mut, sich gleich bei der ersten derartigen Veranstaltung in Ratingen dem kritischen Urteil ihrer Kunden zu stellen. Gestern Abend wurden die Sieger im fast vollbesetzten Angersaal der Stadthalle geehrt.

Auf Platz zwei der Kundenbewertung landeten Uwe und Karin Frohns von Spiel & Buch im Arkadenhof. Das Schnittpunkt-Team um Friseurmeisterin Manuela Ahlrichs (Mülheimer Straße) belegt Platz drei.

Auch die Kunden konnten etwas gewinnen: Unter allen Teilnehmern wurden zehn Tankgutscheine im Wert von jeweils 50 Euro sowie ein großer Hauptpreis verlost: eine sechstägige Busreise. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt.

Die Service-WM begann und endete mit einem Kommunikationsvortrag von Management-Trainer Norbert Beck, gemeinsam mit Bruder Johann Geschäftsführer von Metatrain: "Wir sind die gefürchteten Brüder, die die Republik mit dem Thema Service traktieren." Gemeint ist das Land, in dem es immer noch "draußen nur Kännchen" gibt.

Ratingen überdurchschnittlich gut

Johann Beck ist Lehrbeauftragter an der Fachhochschule für angewandtes Management. Die Brüder coachen mittelständische Unternehmen im Bereich Service und Marketing. Sie haben Trainingsprogramme entwickelt und Bücher geschrieben mit beziehungsreichen Titeln wie "Service ist sexy" und "Hirnlos verkaufen war gestern". Und sie haben die Service-Weltmeisterschaft erfunden, die deutschlandweit inzwischen in rund 80 Städten und Gemeinden, in Metropolen und ganzen Regionen stattgefunden hat.

In den Geschäften lagen Abstimmungs-Karten aus: "Wie wahrscheinlich ist es, dass Sie unser Unternehmen einem Freund oder Kollegen weiterempfehlen?" Die Skala reichte von null bis 10 – also von "höchstwahrscheinlich" (zehn Punkte) bis "nicht wahrscheinlich" (null Punkte). Obendrein erhielten die Kunden die Möglichkeit, in zwei weiteren Fragen ihre Entscheidung zu begründen. Auch online konnte abgestimmt werden. Das nutzten etwa 20 Prozent. Aus den Antworten ermittelte Metatrain den so genannten "Kunden-Beziehungs-Index" (KBI), der anzeigt, wie viel Prozent von den Befragten kritische, neutrale oder begeisterte Kunden sind. Das Geschäft mit dem besten KBI wurde Service-Weltmeister.

Nach vielen Aktionen bundesweit hat Metatrain inzwischen einen guten Überblick: Bundesweit liegt der KBI bei 68,35, in Ratingen aber bei überdurchschnittlich guten 71,24 Prozent, wie Norbert Beck hervorhob. Für alle Teilnehmer gab es eine genaue Auswertung ihrer Kundenstimmen.

(RP)