Die Hauptstraße in Heiligenhaus wird zur Blaulichtmeile

Heiligenhaus : Die Hauptstraße wird zur Blaulichtmeile

Es geht weiter mit den Feierlichkeiten zum Feuerwehr-Geburtstag, diesmal in der Innenstadt.

Dieser Termin dürfte unbestritten ein ganz besonderes Glanzlicht der Feierlichkeiten rund um ihr 150-jähriges Bestehen sein: Für Sonntag, 2. Juni, lädt die Heiligenhauser Feuerwehr zur Blaulichtmeile und damit zu einer echten Geburtstagsparty für die ganze Familie in die Heiligenhauser Innenstadt.

Zwischen Rathaus und Kirchplatz werden dann ab 10 Uhr viele Freunde der Heiligenhauser Wehr das Jubiläum zelebrieren und das Blaulicht in den Fokus stellen. Mitfeiern werden Feuerwehren aus ganz NRW, die genauso spannende Einsatzfahrzeuge mitbringen werden, wie Polizei, THW und andere Hilfsorganisationen – sie werden die roten Modelle flankieren. Vom Oldtimer bis zum modernen und einsatzbereiten Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (kurz: HLF) soll dabei möglichst die volle Bandbreite an Einsatztechnik präsentiert werden.

Einen Ausblick auf die Fahrzeuge, die zu sehen sein werden, eröffnen die Heiligenhauser auf ihrer Facebookseite. Dazu gehören zum Beispiel ein Wasserwerfer der Wuppertaler Polizei, aber auch das Großflughafenlöschfahrzeug „Panther“ vom Düsseldorfer Flughafen, wie auch der Kranwagen „KW 16", Baujahr 1963, 250 PS aus 12 Zylindern. Für ein Straßenfest in der Innenstadt und nicht auf der Wache, habe man sich ganz bewusst entschieden, so die Organisatoren, denn immerhin war hier am Rathaus einst die alte Heimat der Wache. Wie das ausgesehen hat, zeichnen Fotos und Erinnerungen in der Rathaus-Ausstellung nach (Siehe Infobox).

Heute hat die Feuerwehr ihr Hauptquartier an der Julius-Held-Straße, im Rahmen des Jubiläums bekam die Friedhofsallee, zumindest auf Höhe der Wehr, den Namen des Gründers. Für die Feierlichkeiten am ersten Juni-Sonntag wird die Hauptstraße gesperrt und von 10 bis 18 Uhr für das Fest reserviert, um Platz für die rund 50 Wagen zu bieten, die sich angemeldet haben. Die Veranstaltung endet mit einem großen Blaulichtkorso aller beteiligter Fahrzeuge auf der Hauptstraße.

Vorführungen aus dem Wehr-Alltag werden außerdem die Arbeit der Freiwilligen Einsatzabteilung demonstrieren. Die kulinarische Versorgung übernimmt das Stadtmarketing und die Kinder dürfen sich auf eine Hüpfburg freuen. Mit dem Straßenfest werden die Feierlichkeiten weitergeführt, die mit einem Fest-Wochenende im April und einem ersten Blaulichtkorso der Heiligenhauser Fahrzeuge durch die Stadt begonnen haben. Eingeläutet wurde die Veranstaltungsreihe offiziell von einer besonderen Glocke, die aus dem hölzernen Glockenstuhl unterm Dach des ehemaligen Isenbügeler Gerätehaus stammt und die sekundenpünktlich 150 Jahre nach der Gründung am 12. April, 19 Uhr, erklang. Mit geladenen Gästen hat die Feuerwehr dort im kleinerem Rahmen in einer Feierstunde der Gründung gedacht, bevor sie am Tag darauf mit Kreiskollegen den neuen Straßennamen einweihten.

Die Feuerwehrleute selbst werden am 7. September bei einem Partyabend unter sich in der Kant-Aula feiern. Und damit niemand Dienst schieben muss, übernimmt die Mettmanner Feuerwehr die Rufbereitschaft an diesem Abend. Revanchieren werden sich die Heiligenhauser bei den Feierlichkeiten der Mettmanner Wehr, denn am 27. Juli 1869 jährt sich auch die Gründung der Mettmanner Bürgerwehr.

Mehr von RP ONLINE