Heiligenhaus: Das THW feiert 60-jähriges Bestehen

Heiligenhaus: Das THW feiert 60-jähriges Bestehen

Für das Technische Hilfswerk (THW) Heiligenhaus/Wülfrath begann alles im März 1967 in den Räumen der ehemaligen Firma Scheffler & Sturm mit nur der allernötigsten Ausrüstung, die aus Leinen, Schaufeln, Hacken und einer Schubkarre bestand. Die Vereinigung, die erst im September 1971 offiziell zum THW-Ortsverband wurde, war Mitte der 60er Jahre noch Stützpunkt des THW und Bergungsräumzug des damaligen Luftschutzhilfsdienstes.

Es folgten so einige Quartiere für die Helfer, die sich unter dem Symbol des Zahnrads zusammen finden, bevor sie 1990 ein bundeseigenes Grundstück an der Unteren Industriestraße zu ihrer festen Heimstätte machten. Heute ist die Truppe und ihre beherzte Tatkraft im Stadtbild und darüber hinaus nicht mehr wegzudenken: Ob beispielsweise die Sicherung der Strecke der Heiligenhauser und Ratinger Karnevalszüge oder Sportveranstaltungen, das Ausleuchten des Düsseldorfer Bertha-von-Suttner-Platzes in der Silvesternacht oder die Begleitung von gehfähig eingeschränkten Senioren zum weihnachtlichen Krippenspiel: Die Vielseitigkeit unter dem Motto "Semper Adiuvamus" (Wir helfen immer), im In- oder auch Ausland zeigt, wie wertvoll das ehrenamtliche Engagement ist. Umso mehr Grund für die ehrenamtliche Helfervereinigung ihren runden Geburtstag zu zelebrieren. Das 60-jährige Bestehen der THW-Ortsgruppe, sowie das 25-jährige Bestehen der Jugendgruppe feierte man nun in großer Runde mit 200 geladenen Gästen aus THW-Mitgliedern, Freunden und Unterstützern.

Gratulanten aus der Gesellschaft und Politik, wie auch die Bürgermeister beider Städte gratulierten persönlich, letztere überreichten gemeinsam ein goldenes Zahnrad und würdigten das hohe Engagement.

  • Heiligenhaus/Wülfrath : Oldtimer fahren von Heiligenhaus nach Wülfrath

Gründungsmitglied Helmut Reiter wurde mit stehenden Ovationen und einer Ehrenurkunde für die 50-jährige Mitgliedschaft geehrt - er ist noch heute ehrenamtlich bei der Sache. Auch der jüngst wiedergewählte Ortsvorsteher Frank Riederich wurde überraschend mit dem Ehrenzeichen in Bronze ausgezeichnet.

Am Samstag, 2. September, werden die Jubiläen mit einem großen Familienfest samt Hüpfburg, Spiel und Spaß auf dem THW-Gelände der Unteren Industriestraße noch einmal groß gefeiert. Wer Interesse hat und sich selbst ehrenamtlich engagieren will, der ist herzlich eingeladen, bei den Dienstzeiten vorbei zu schauen. Weitere Informationen zum THW Heiligenhaus/Wülfrath auf www.thw-hgs.de.

(sade)
Mehr von RP ONLINE