1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Das planen die Ratinger Kirchen für die Ostertage

Ratingen : Das planen die Kirchen für die Ostertage

Katholische und evangelische Gemeinden haben stadtweit besondere Aktionen für die Feiertage organisiert.

Es sind besondere Tage: Die Karwoche und das Osterfest gehören zu den Höhepunkten im christlichen Festkalender, auf den man in diesen Corona-Zeiten einen besonderen Blick werfen muss: Weil in diesem Jahr die gewohnten Gottesdienste nicht stattfinden können, haben katholische und evangelische Gemeinden verschiedene Projekte initiiert. Gottesdienste kann man im Internet und in sozialen Medien erleben, Pfarrer suchen mit pfiffigen Aktionen Kontakt, ohne dass man sich persönlich trifft.

Schon im Vorfeld der Festtage versorgt Pfarrer Frank Schulte die Gemeinde auf der Homepage www.vom-himmel-hoch.de mit einem Rezept für ein Ostermenü, das man vegetarisch oder klassisch mit Osterlamm zubereiten kann (die RP berichtete bereits).

Die katholische Gemeinde Peter und Paul schenkt der evangelischen Stadtkirche, seit sie ein Jahr lang dort zu Gast war, jedes Jahr die Osterkerze. Sie wird normalerweise im Ostergottesdienst feierlich übergeben. In diesem Jahr wurde die Kerze schon vorab überreicht, damit sie in der Osternacht in der leeren Kirche entzündet werden kann. Außerdem hat Pastoralreferent Ralf Gassen der evangelischen Gemeinde geweihte Palmzweige vom Palmsonntag überreicht.

Er betont: „Diese Osterkerze ist gerade in dieser Krisenzeit ein Zeichen unserer ökumenischen Verbundenheit. Die Kirchen in Ratingen stehen zusammen und helfen.“ Zum Beispiel mit der Tütenhilfe der evangelischen Gemeinde und der vom „Lotsenpunkt“ Peter und Paul initiierten Nachbarschaftshilfe.

Bis Gründonnerstag einschließlich werden auch in Ratingen um 19.30 Uhr die Glocken läuten. Am Gründonnerstag selbst, dem Gedenktag des letzten Abendmahls, gibt es um 19 Uhr zum dritten Mal einen Messenger-Gottesdienst, diesmal über Dietrich Bonhoeffer. Gebete, ein Film, Bilder und Musik werden gepostet, und die Teilnehmer haben die Möglichkeit, eigene Gedanken beizutragen. Die Teilnahme ist einfach: Man lädt sich die App „Signal – Sicherer Messenger“ herunter und meldet sich dann bei Vikarin Birte Bernhardt unter +49/177 9650028 an. Sie fügt einen zu einer Gruppe hinzu, die man auch wieder verlassen kann. „Es ist überraschend, was für ein Gefühl von Gemeinschaft sich bei dieser Art von Gottesdienst einstellt,“ sagt Bernhardt, die diese Art von Gottesdienst zum ersten Mal in Ratingen ausprobiert.

Am Karfreitag wird um 18 Uhr ein Gottesdienst mit Musik, Bibeltext und Gedanken über das, was an Karfreitag geschah, live aus der Friedenskirche übertragen.

„Von Ferne“, so erzählt die Bibel, sahen seine Anhänger, wie Jesus gekreuzigt wurde. Pfarrer Dr. Gert Ulrich Brinkmann, Kantor Martin Hanke und Mechthild Kramer gestalten diesen 20 Minuten dauernden Haltepunkt.

In der Osternacht läuten am Samstagabend von 21.30 bis 21.45 Uhr ökumenisch katholische und evangelische Glocken. An der Stadtkirche wird es danach einen Bläserklang, den mittelalterlichen Osterchoral „Christ ist erstanden“, geben. Auf Anregung des Erzbistums Köln werden evangelische und katholische Kirchen in dieser Stunde die Innenbeleuchtungen anschalten und Kerzen entzünden: „Ostern leuchtet von innen. Das Osterlicht kommt auch in diesem Jahr zu den Menschen“, betont Kreisdechant Daniel Schilling.

Ebenfalls am Samstag um 21.30 Uhr startet der Osternachtgottesdienst wie in jedem Jahr in der Friedenskirche. Die neue Osterkerze wird in die dunkle und leere Kirche getragen.

Der kurze Gottesdienst, den Pfarrer Thomas Gerhold hält, steht unter dem Motto „Wunder geschehen“. Er sagt: „Diesen Lichtblick können wir 2020 besonders gut brauchen.“ Clemens Orth gestaltet diese Osternacht an der Orgel, Cathrin und Emma Schuster sorgen für den Gesang.

Der Gottesdienst wird im Livestream https://bit.ly/lichtblick2020 übertragen. Kerzen für die Osternacht verschenkt die Kirchengemeinde. Man kann sie tagsüber in der Woche davor draußen vor der Friedenskirche am Gemeindebüro neben der Stadtkirche abholen.

Der Osterfestgottesdienst am Sonntagmorgen aus dem Wallfahrtsdom zu Neviges, den Kreisdechant Daniel Schilling dort ohne Gemeinde zelebriert, soll aufgezeichnet werden und einige Zeit später auf der homepage www.st-peterundpaul.de zu finden sein. Und auch an die Kleinen ist gedacht: Am Ostersonntag gibt es um 11 Uhr einen evangelischen Kindergottesdienst im Livestream: Diakon Werner Geschwandtner und Ellen Phlipsen erzählen die Geschichte von Ostern und singen für die Kinder.

Auch für die Kinder werden sich am Ostermontag ab 11 Uhr Lucy und Luther, die viele aus den Frühstücksgottesdiensten im Familienzentrum Emmaus kennen, zum ersten Mal in einem YouTube-Film zu Wort melden. Die beiden unterhalten sich über eine Ostergeschichte aus der Bibel. Diesen Film sowie alle Livestream-Gottesdienste findet man auf YouTube unter „Friedenskirche Ratingen“. Pfarrer Stephan Weimann überrascht die Kinder in Tiefenbroich mit einem Osterbrief und einer Osterüberraschung. Im Schaukasten der Paul-Gerhardt-Kirche in Tiefenbruch und der Versöhnungskirche in Ratingen West hängen zu allen Gottesdiensten der Kar- und Osterwoche Gebete, Gedanken und ein Lied.

„Wir kommunizieren am ökumenischen Maximilian-Kolbe-Platz gerade viel über den Schaukasten“, sagt Pfarrer Matthias Leithe. Außerdem wird der Eingang der Paul-Gerhardt-Kirche an den Ostertagen mit einem festlichen Osteraltar geschmückt sein.

Pfarrer Brinkmann betont: „Auch wenn sich die Christen in Ratingen in diesem Jahr zum Osterfest nicht persönlich versammeln, singen und beten können: Die Osterbotschaft vom neuen Leben und der Hoffnung für die Welt wird 2020 auf neue Art und Weise weiter gesagt. Ostern leuchtet weiter.“