Hösel: Das passt zusammen: Kochen und anderen Menschen helfen

Hösel: Das passt zusammen: Kochen und anderen Menschen helfen

Vertreter aus Politik und Verwaltung zeigten beim Politdinner des Jugendrates ihre Kochkünste und taten gleichzeitig etwas für den guten Zweck.

Die Scheu vor der Prominenz aus Politik und Verwaltung war schnell abgelegt: "Beim gemeinsamen Kochen kommen die Jugendlichen wesentlich ungezwungener ins Gespräch mit den Erwachsenen als sonst", freut sich Michael Hansmeier vom Jugendrat über die gute Stimmung beim Politdinner im Jugendzentrum Hösel. Organisiert hatte der Jugendrat unter Federführung von Theresa Dietz diese Veranstaltung allerdings fast komplett alleine: "Das erste Vorbereitungstreffen fand nach den Sommerferien statt." Und seitdem wurde am Konzept kräftig gefeilt - ebenso wie an der Gästeliste.

Zwar kamen nicht alle Erwachsenen getreu dem Motto "Oktoberfest" gekleidet, aber das störte am Ende nicht wirklich. Während Bürgermeister Klaus Pesch in einer Gruppe fleißig Gewürzgurken schnibbelte ("Das kenne ich von zuhause. Da bin ich in der Küche auch nur für die niederen Arbeiten zuständig.") bewies Piraten-Chef Thomas Woywod, dass er die Kunst beherrscht, sowohl Cocktails mit als auch ohne Alkohol zu kreieren. "Ich finde das eine tolle Gelegenheit, mit den jungen Leuten ins Gespräch zu kommen", so Woywod. Und die nutzten die Gelegenheit, die Lokalprominenz zu allen möglichen Themen vom jeweiligen Weg in die Politik bis hin zur Disco in Ratingen auszuquetschen. Das alles immer mit der Kamera begleitet, denn die Filmcrew des Jugendzentrums Lux wird noch in dieser Woche einen Film zusammen schneiden, der dann in den sozialen Netzwerken im Internet zu sehen sein wird.

Begeistert von dem Abend zeigte sich auch Jugendamtschefin Dagmar Niederlein, die mit ihrer Gruppe fleißig Lebkuchenherzen dekorierte: "Ich finde, diese Veranstaltung ist eine ganz tolle Idee. Da kann ich nur den Hut vor ziehen." Und so war es für den Neuzugang im Rathaus am Ende auch kein Thema, in der Küche beim Aufräumen mitzuhelfen. Währenddessen hatten die Lebkuchenherzen im Saal ihren großen Auftritt - sie wurden zugunsten der Ratinger Tafel versteigert. Mit tatkräftiger Unterstützung der Jugendrätler Tim-Oliver Mühling und Julian Bachert ersteigerten die Gäste ein kulinarisches Kunstwerk nach dem anderen. Und vor allem Jugenddezernent Rolf Steuwe, SPD-Mann Christian Wiglow und FDP-Chefin Tina Pannes sorgten dafür, dass ordentlich Geld in die Kasse kam. Fast 300 Euro wird der Jugendrat an die Tafel überweisen: "Damit hätten wir nie gerechnet", so die beiden Auktionatoren begeistert. Und so waren am Ende alle irgendwie zufrieden - bis auf diejenigen, die mit leerem Magen gekommen waren. Denn nicht alles schmeckte. Doch das war letztlich eigentlich völlig egal.

(RP)
Mehr von RP ONLINE