1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Coronavirus in Ratingen: Veranstaltungen fallen bis Ende März aus

Absagen : Veranstaltungen fallen bis Ende März aus

Krisenstab: Die VHS-100-Jahr-Feier, Kultur-Abo-Aufführungen und die Spieletage wurden abgesagt.

Die Sorge um die wachsende Zahl der Corona-Infektionen sorgt für drastische Maßnahmen, die das öffentliche Leben betreffen. In Ratingen gibt es mittlerweile den ersten bestätigten Corona-Fall. Wegen eines Corona-Verdachtsfalls muss das Kopernikus-Gymnasium in Lintorf am Freitag geschlossen werden. Es handelt sich um eine Vorsichtsmaßnahme auf Empfehlung des Kreisgesundheitsamtes Mettmann, das  am Abend insgesamt sechs Verdachtsfälle aus Ratingen meldete. Der Verdacht in der Schule begründet sich darauf, dass eine Lehrkraft des Gymnasiums vor einer Woche Kontakt zu einer erkrankten Person aus Erkrath hatte. Eine Inkubation bzw. Ansteckungsfähigkeit in diesem kurzen Zeitraum ist unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich, daher die Empfehlung zur Schulschließung zunächst bis zum Wochenende. Mit dem ersten bestätigten Krankheitsfall in Ratingen habe die Situation am Kopernikus-Gymnasium nichts zu tun, so die Stadt.

Der Stab für außergewöhnliche Ereignisse (SAE) hat jetzt beraten, wie der Erlass des NRW-Gesundheitsministeriums zum Umgang mit Großveranstaltungen umgesetzt wird. Es wurde festgelegt, dass eine Reihe von bis Ende März geplanten Veranstaltungen nicht am vorgesehenen Termin stattfinden können.

Hintergrund: Der ministerielle Erlass räumt den Kommunen bei Veranstaltungen mit mehr als 1.000 erwarteten Besuchern keinen Ermessensspielraum ein. Diese müssen abgesagt werden. Bei Veranstaltungen mit weniger als 1.000 erwarteten Besuchern ist eine „individuelle Einschätzung der Veranstaltung erforderlich, ob und welche infektionshygienische Schutzmaßnahmen zu ergreifen sind“.

Diese Veranstaltungen fallen aus: die VHS-100-Jahr-Feier mit anschließender Aufführung des Improvisationstheaters Springmaus, eine Reihe von Kultur-Abo-Aufführungen im Stadttheater (Der gestiefelte Kater, Comedian Harmonists, die Ratinger Spieletage Anfang April). Es soll neue Termine geben. In den nächsten Tagen und Wochen wird geprüft, ob und wann dies möglich ist. Auch der Elterntanz in der Manege am kommenden Wochenende und die Abtauparty zum Abschluss der Eislaufsaison können nicht stattfinden.

Die Geschäftsführung der St. Marien-Krankenhaus GmbH hat beschlossen, bis auf weiteres alle Veranstaltungen für Patienten, Bürger und Interessierte zu verschieben. Betroffen von dieser Entscheidung sind insbesondere zunächst die Babymesse am 21. März sowie die Infoveranstaltung „Aktion: Ratingen gegen Darmkrebs“ am 25. März. Nachholtermine sollen zu gegebener Zeit bekannt gegeben, hieß es in einer aktuellen Mitteilung.

Auch die Veranstaltung mit Herbert Knebel in der Stadthalle (26. März) wurde abgesagt und auf den 15. August verlegt. Karten behalten ihre Gültigkeit.