Lintorf: CDU sorgt sich um Lintorfer Wochenmarkt

Lintorf: CDU sorgt sich um Lintorfer Wochenmarkt

Die Enttäuschung ist groß. Mit großem Bedauern haben die Lintorfer, aber auch viele Kunden von außerhalb erfahren, dass Metzgermeister Hobohm nach 27 Jahren ununterbrochener Marktteilnahme seinen Geschäftsbetrieb aufgegeben hat. So wird dem Lintorfer Wochenmarkt ein wesentlicher Kundenmagnet fehlen. Gemeinsam mit der Werbegemeinschaft Lintorf teilt die CDU die Auffassung, dass dieser Wochenmarkt ein wichtiger Baustein für den erfolgreichen Bestand der örtlichen Handels- und Handwerksstruktur darstellt.

Bliebe die Angebotsmixtur nicht unverändert attraktiv, könnte dies auf den Erfolg des Marktes wie auch auf die stationären Handels- und Handwerksbetriebe negative Auswirkungen haben. Die beiden CDU-Ratsherren Heiner Koenen und Oliver Thrun haben sich deshalb an die Stadtverwaltung gewandt. "Wir haben den Bürgermeister angeschrieben und bitten die Verwaltung zu prüfen, wie die entstandene Angebotslücke gefüllt werden kann", betonte Koenen.

Wichtig sei nicht so sehr, ob "hier ein direkter Ersatz für den Metzgereistand gefunden wird", meinte Ortsverbandsvorsitzender Thrun, es müsse vor allem bei einem unverändert attraktiven Mix aus Marktbeschickern bleiben.

Der Wochenmarkt soll mittwochs und samstags erfolgreich fortbestehen.

Man hofft, dass "die Verwaltung hier schnell handelt und bald weitere Stände den Lintorfer Markt bereichern werden".

(kle)