1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Ratingen: Capio Klinik: Jazz-Gesangsreihe geht in ihr siebtes Jahr

Ratingen : Capio Klinik: Jazz-Gesangsreihe geht in ihr siebtes Jahr

Elsa Johanna Mohr ist eine junge Jazz-Sängerin, die das Fach an der Musikhochschule Osnabrück studiert - und die sich gern schon jetzt ein wenig in der Szene etablieren will. Deshalb war die Freude groß, als Axel Fischbacher bei ihr anklopfte und fragte, ob sie Teil des "Capio-Jazz" in diesem Jahr sein möchte. Sie möchte, und so kann das Publikum die 26-Jährige am 1. September in der Venenklinik an der Hagelkreuzstraße hören.Fischbacher ist nicht nur der Erfinder der Reihe "Blue Monday", sondern zusammen mit Peter Baumgärtner auch Organisator des Capio-Jazz. Seine Besonderheit: Er bringt ausgebildete Stimmen, echtes Gefühl, räumliche Nähe und Improvisation zusammen. "Kein Affentanz", sagt Fischbacher dazu, "keine Suche nach dem Superstar."

Nun also die siebte Auflage der Gesangsreihe, denn darum handelt es sich: um Gesang, Vocals. Das unterscheidet die Konzerte von anderen Jazz-Events gerade auch in Hilden. Gesang bedeutet, dass fast ausschließlich Frauen im Fokus der Reihe stehen, denn es singen ungleich mehr Frauen als Männer. "Auch ich habe beobachtet, dass das Singen im Jazz eine weibliche Domäne ist", berichtet Johanna Mohr. "Männer greifen dann doch lieber zum Instrument." Selbst die Dozenten an den Hochschulen seien größtenteils weiblich.

Tatsächlich: Die vier Konzerte 2017 werden erneut von Frauen bestritten, während der gesamten sechs Jahre sind nur zwei Männer aufgetreten. Start ist bereits nächste Woche. Charlotte Illinger kommt mit ihrem Quartett am 17. Februar. Sie gilt als Sängerin, die sich dem Stil der 50er und 60er Jahre verschrieben hat, ist traditionalistisch geprägt. Zweite im Bunde ist Mara Minjoli, die zurzeit in Amsterdam lebt und studiert. Sie wurde in Bochum geboren, hat an der Folkwangschule studiert und bringt ihr Quintett mit nach Hilden. Mehrfach ausgezeichnet, dürfte auch Minjoli mit ihren eigenen Kompositionen für einen furiosen Abend sorgen.

Nach dem Konzert mit Elsa Johanna Mohr, die unter anderem von Fischbacher und Ulf Stricker musikalisch begleitet wird, geht die Reihe im Dezember mit Silvia Droste aus Herne zu Ende - eine der großen deutschen Stimmen des Jazz überhaupt. Einen Vorverkauf gibt es wie immer nicht, Karten können nur an der Abendkasse erworben werden. Sie kosten 12 Euro, ermäßigt 10. Alle Konzerte beginnen um 20 Uhr.

(gök)