1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Campus Heiligenhaus: Laufen für den Bürgerwald

Hochschule Heiligenhaus Velbert : Campus: Laufen für den Bürgerwald

Angehörige der Heiligenhauser Hochschule laden zum App-gestützten Spendenlauf ein. Mitmachen, ob als Läufer oder Sponsor, kann jeder. Der Erlös geht ans Umweltbildungszentrum.

Keinerlei Präsenzveranstaltungen bis zum 31. Januar am Campus Velbert/Heiligenhaus. Dafür stehen Distance-Learning und andere Ersatzangebote auf dem Plan, bevor am 6. Februar die Klausurphase beginnt.

Eine besondere Herausforderung stellt die Hochschule nun noch oben drauf: Sie lädt die Studierenden des Heiligenhauser Campus und andere Interessierte erstmals zum Charity-Run unter dem Motto „Ob Gehen, Walken oder Joggen – jeder Kilometer zählt!“ Die Idee dahinter entstammt dabei dem Hochschul-Alltag selbst: Denn organisiert wird der Spendenlauf von Studierenden eines Projektmanagement-Kurses von Professorin Dr. Dorothee Feldmüller. In dem Kurs sollen die Studierenden lernen, eigenständig ein Praxisprojekt zu planen.

Das wird vor allem in Pandemiezeiten noch einmal zu einer besonderen Herausforderung. Einen gemeinsamen Massenstart kann es so natürlich nicht geben. Der Startschuss erfolgt am Montag, 18. Januar. Bis Sonntag, 31. Januar, kann jeder Interessierte dann virtuell die Kilometer eines Laufes zählen, mit einer Running-App dokumentieren und bei Interesse am Online-Ranking der Hochschule teilnehmen.

Auch Sponsoren werden noch gesucht, die die gelaufenen Kilometer dann auch entlohnen. Der Erlös aus dem Spendenlauf kommt anschließend dem Umweltbildungszentrum in Heiligenhaus zu Gute und seinem wohl größten Projekt: Dem Bürgerwald.

Wie kann man mitmachen? Die Läuferinnen und Läufer müssen ihren Lauf im Zeitraum vom 18. Januar bis 31. Januar dieses Jahres absolvieren und ihn mit einer Running-App auf dem Smartphone oder der Smartwatch aufnehmen. (Weitere Informationen in der Infobox.) Anschließend müssen die gelaufenen Kilometer dem Organisationsteam per Screenshot digital übermittelt werden.

Je Teilnehmerin und Teilnehmer wird nur eine Laufstrecke ausgewertet. Dabei ist es egal, wie weit und wo gelaufen wurde, alle gelaufenen Kilometer werden am Ende zusammenaddiert und die Spenden pro 10 gelaufenen Kilometern ausgezahlt. Somit ist jeder absolvierte Kilometer wertvoll für die Unterstützung des Umweltbildungszentrums.

Was passiert dort mit dem Geld? Der Spendenerlös fließt in den Bürgerwald, dessen Grundstein im letzten Jahr mit den ersten Baumpflanzungen gelegt wurde. Insgesamt sollen 78.000 Quadratmeter Wald angepflanzt werden. Dabei handelt es sich nicht um eine Ausgleichsfläche, die eine woanders gerodete Fläche ersetzten soll. Die Bepflanzung der Waldfläche wird für die nächsten zehn Jahre eine Summe von 80.000 Euro benötigen. Schirmherr dieses Vorhabens ist Michael Beck, Bürgermeister von Heiligenhaus.

Außerdem teilt die Hochschule mit, dass Spenderinnen und Spender auch unabhängig von den Kilometern Sachspenden einreichen. Übrigens: Das Areal des Bürgerwalds bietet sich als Ziel oder Etappe für den Lauf aufgrund seiner schönen Lage selbst an. Zu finden ist das Gelände zwischen Mühlenweg und Abtskücher Straße.