Ratingen: Bund gibt Geld für Einrichtung von Sprach-Kitas

Ratingen: Bund gibt Geld für Einrichtung von Sprach-Kitas

Die Stadt Ratingen erhält aus dem Bundesprogramm "Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung" pro Jahr bis zu 150.000 Euro. Und die DRK-Kindertagesstätte Wülfrath ist in das Bundesprogramm "Sprach-Kitas" aufgenommen worden, hat die Ratinger Bundestagsabgeordnete Kerstin Griese (SPD) von ihrer Parteikollegin Familienministerin Katharina Barley (SPD) erfahren. "Diese Kita bekommt jetzt 25.000 Euro jährlich aus Berlin", freut sich die Bundestagsabgeordnete Griese. "Damit kann eine halbe pädagogische Fachkraftstelle eingerichtet werden, die sich gezielt um Sprachförderung kümmert." Insgesamt gehören in Niederberg und Ratingen 19 Kindergärten dem "Sprach-Kitas"-Programm an, das 2016 gestartet ist. "Immer mehr Kinder mit und ohne Migrationshintergrund brauchen zusätzliche Hilfe, um die Sprache gut und sicher zu beherrschen", weiß Kerstin Griese. "Wichtig ist dass die Sprachförderung im Alltag der Kinder stattfindet, was am besten im täglichen Kita-Ablauf gewährleistet ist."

Griese setzt sich nachdrücklich dafür ein, dass Kitas ein wichtiger Bestandteil des Bildungssystems sind. "Nur wenn dort die Grundlagen gelegt werden, kommen die Kinder mit guten Startchancen in die Schule."

(RP)