Brand in Heiligenhaus mit zwei Verletzten

Brand in Mehrfamilienhaus: Zwei Verletzte bei Feuer in Heiligenhaus

Die Heiligenhauser Feuerwehr hat am Mittwoch mehrere Bewohner per Drehleiter aus einem brennenden Haus gerettet. Zwei Menschen kamen ins Krankenhaus.

Die Leitstelle wurde gegen 23.44 Uhr alarmiert. In einem Mehrfamilienhaus an der Leipziger Straße brannte es in einer Wohnung im zweiten Obergeschoss. Der Mieter hatte die Wohnung bereits verlassen. Er wurde vom Rettungsdienst behandelt und mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gefahren. Ein weiterer Bewohner kam ebenfalls ins Krankenhaus.

Als die Feuerwehr eintraf, standen vier Bewohner auf einem Balkon des Hauses. Sie wurden per Drehleiter gerettet. Auch zwei Katzen konnten gerettet werden, eine dritte starb.

  • Brand in Düsseldorf-Oberbilk : Zwei Bewohner per Drehleiter aus Haus gerettet

"Die Bewohner haben sich sehr vorbildlich verhalten", schildert Einsatzleiter Jörg Brunnöhler. "Türen waren zugezogen, teilweise sogar vorsorglich der Strom in den Wohnungen abgeschaltet. Mehrere Personen haben sich auf dem Balkon bemerkbar gemacht."

Die Feuerwehr löschte den Brand in der Wohnung und lüftete den Treppenraum. Die Brandwohnung ist unbewohnbar. Das Ordnungsamt sorgte für die Unterbringung der betreffenden Mieter.

(lsa)