Heiligenhaus: Bewaffneter Überfall auf Supermarkt

Heiligenhaus : Bewaffneter Überfall auf Supermarkt

Zwei Junge Männer haben am Montagabend einen Supermarkt an der Königsberger Straße in Heiligenhaus überfallen. Kurz vor Ladenschluss betraten sie den Laden und zückten Pistolen. Die Täter erbeuteten Bargeld im Wert von über 3000 Euro.

Die beiden jungen Männer waren mit Kapuzenpullis bekleidet und hatten die Kapuzen aufgesetzt. Sie zwangen die Angestellten, ihnen Geld aus der Kasse und dem Tresor auszuhändigen. Anschließend flüchteten sie zu Fuß. Zum Zeitpunkt der Tat hielten sich zwei Angestellte und eine weitere Person in dem Laden auf. Verletzt wurde niemand.

Die Zeugen beschreiben die Täter wie folgt: Beide sind 20 bis 25 Jahre alt, etwa 1,60 bis 1,70 Meter groß und schlank. Sie wirkten südländisch und sprachen mit Akzent. Der erste Täter trug eine blaue Jeans mit der Aufschrift "Diesel" auf dem Oberschenkel, der zweite eine dunkle Hose. Die Gesichter waren mit Masken oder Schals verhüllt.

Die Polizei nahm nach der Tat einen Verdächtigen fest, konnte ihm aber nicht nachweisen, etwas mit dem Überfall zu tun zu haben. Er wurde jedoch in einer anderen Angelegenheit per Haftbefehl gesucht.

Die Polizei sucht nun nach jugendlichen Zeugen, die sich nach der Tät auf einem Spielplatz in der Nähe des Tatorts aufgehalten haben sollen. Möglicherweise sind die Täter dort vorbeigekommen.

(gms)
Mehr von RP ONLINE