1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Beschluss: Maßnahmen sollen noch in 2020 starten.

Ratingen : Sporthalle soll schneller saniert werden

Europaring: Mit kleineren Arbeiten will man noch in diesem Jahr beginnen. Es soll Fördergelder geben. Das Heimatministerium NRW hat ein Förderprogramm für Sportstätten aufgelegt. Maximal 1,5 Millionen Euro stehen in Aussicht, doch die Antragsfrist endet bereits am 16. Oktober.

Großbaustelle Innenstadt-Gymnasium: Zu den hohen Investitionen gehören nicht nur die umfassende Sanierung des bestehenden Schulgebäudes und der Neubau eines zusätzlichen Gebäudes. Diese Arbeiten laufen seit einem Jahr. Parallel ist auch geplant, die Sporthalle der Schule am Europaring und das Stadttheater, das auch als Schulaula dient, umfassend zu sanieren. Nun wird die Sanierung der Sporthalle beschleunigt. Dies teilte die Stadt jetzt mit.

Das Heimatministerium NRW hat ein Förderprogramm für Sportstätten aufgelegt. Maximal 1,5 Millionen Euro stehen in Aussicht, doch die Antragsfrist endet bereits am 16. Oktober. Um dieses Ziel zu erreichen, muss die Stadt nun Planungsmittel bereitstellen, um die Förderbedingungen sehr kurzfristig zu erfüllen.

Dies hat der Rat der Stadt getan. Sofern der Zuschuss genehmigt werden sollte, wird mit kleineren Arbeiten noch in diesem Jahr begonnen. Der Spielbetrieb kann jedoch ohne Einschränkungen bis zum Sommer nächsten Jahres fortgeführt werden.

Die große Dreifach-Sporthalle wird vom Carl-Friedrich-von-Weizsäcker-Gymnasium und einigen Ratinger Sportvereinen genutzt. Bedingung für die NRW-Förderung ist es auch, dass die Sportstätten für den Breitensport offenstehen, was hier der Fall ist. Bürgermeister Klaus Pesch hatte dem Rat vorgeschlagen, 205.000 Euro Planungskosten bereitzustellen (die RP berichtete bereits).

Für das Innenstadt-Gymnasium ist dieses Projekt eine weitere gute Nachricht. Die Schule steht insgesamt vor großen Herausforderungen: Auf einer Grundfläche von rund 3000 Quadratmetern entstehen zwölf neue Klassenräume, zwei Musikräume, Büros und ein Bereich für den Hausmeister.

Die Schwierigkeit: Sowohl der Neubau als auch die Sanierung des alten Schulgebäudes erfolgen weitgehend im laufenden Schulbetrieb. Um Platz für die Baustelle zu schaffen, müssen immer wieder ganze Klassen umziehen. Nach dem Abschluss der Arbeiten im Jahr 2024 soll das Innenstadt-Gymnasium für neue Schülergenerationen gerüstet sein.