1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Ratingen: Bärenklau - was hilft?

Ratingen : Bärenklau - was hilft?

Dr. Martin Klein, Hautarzt in Ratingen, empfiehlt, sich den Saft unmittelbar nach dem Kontakt mit der Pflanze, wenn möglich gründlich abzuwaschen, sofort aus der Sonne zu gehen und die Haut mit einer leichten Cortison-Creme zu behandeln. Je nach Ausprägung der Schwellungen, sagt er, könne auch Kühlung hilfreich sein – jedoch: nur mit kühlem Wasser oder mit so genannten Kühlpacks aus dem Gefrierfach des Kühlschranks. Kommt das Kältekissen aus dem Tiefkühlschrank, kann es zu Erfrierungen kommen. In jedem Fall sollte ein Dermatologe hinzugezogen werden.

Das gilt auch für den Fall, dass der Saft der Bärenklau-Pflanze in die Augen gelangt. Dadurch kann das Sehvermögen auf längere Zeit beeinträchtigt werden.

Martin Klein behandelt die Verbrennungen mit einer stärkeren Cortison-Creme. Die neuen modernen Präparate, betont er, seien nebenwirkungsarm und sollten auf jeden Fall genommen werden, da es sonst nach dem Verheilen der Verbrennungen zu dunkelbraunen Hautverfärbungen kommen könne. Bei allzu großflächigen Verbrennungen sollte der Weg dagegen gleich ins Krankenhaus führen.

Info Weitere Informationen zur Bärenklau-Pflanze und Behandlungsmöglichkeiten sind bei der Informationszentrale gegen Vergiftung der Universität Bonn erhältlich. % 0228 2873211.

(RP)