Autounfall in Heiligenhaus mit zwei Verletzten

Gegenverkehr übersehen : Autounfall mit zwei Verletzten

Fahrer übersieht beim Abbiegen entgegenkommenden Wagen.

(RP) Zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei Verletzten kam es Donnerstagnachmittag auf der Ratinger Straße im Bereich der Einmündung Bergische Straße.

Zur Unfallzeit befuhr ein 39-jähriger Mann aus Heiligenhaus mit seinem Wagen die Ratinger Straße in Fahrtrichtung Hofermühle. An der Einmündung Bergische Straße wollte er nach links in diese abbiegen. Wegen deutlicher Sichtbehinderung in Folge tiefstehender Sonne übersah er nach eigenen Angaben ein auf der Ratinger Straße entgegen kommendes Auto, dessen 76-jähriger Fahrer aus Heiligenhaus in Richtung Innenstadt unterwegs war. So kam es im Einmündungsbereich zur schweren Kollision der zwei Fahrzeuge.

Trotz angelegter Sicherheitsgurte und ausgelöster Airbags wurden beide Fahrer beim Unfall verletzt und deshalb, nach notärztlicher Erstversorgung am Unfallort, mit zwei Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht, welche beide Patienten jedoch nach ambulanter ärztlicher Behandlung noch am gleichen Tag verließen.

An den zwei nicht mehr fahrbereiten Unfallfahrzeugen entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden in Höhe von mindestens 30.000 Euro. Sie wurden von angeforderten Unternehmen geborgen und abgeschleppt. Die Feuerwehr streute ausgelaufene Betriebsstoffe der stark beschädigten Unfallwracks ab und reinigte die Fahrbahn.

Für die Dauer der umfangreichen Rettungs-, Bergungs-, Unfallaufnahme-, Aufräum- und Säuberungsarbeiten wurde die Ratinger Straße von der Polizei bis gegen 14.30 Uhr komplett gesperrt. Anlaufender Verkehr wurde um-  beziehungsweise abgeleitet.