Ratinger LVR-Museum zeigt Mode aus dem Dritten Reich Ausstellung "Glanz und Grauen" verlängert

Ratingen · Aufgrund des großen Besucherandrangs, verlängert das LVR-Museum in Ratingen die Ausstellung über Mode im "Dritten Reich" bis zum 14. Juli 2013. Bereits jetzt gehört sie zu den größten Erfolgen des Museums.

"Glanz und Grauen" - Mode in den 30ern und 40ern
8 Bilder

"Glanz und Grauen" - Mode in den 30ern und 40ern

8 Bilder

Wie sahen Mode und Alltagskleidung im Nationalsozialismus aus? Und was hatten sie mit dem Regime zu tun? Seit März 2012 sucht die Ausstellung "Glanz und Grauen - Mode im 'Dritten Reich'" Antworten auf solche Fragen. Etwa 10 000 Besucher zählte das LVR-Industriemuseum bereits. Damit ist die Ausstellung bereits eine der der erfolgreichsten des Hauses.

Mehr als 100 Originalkostümen und über 350 weiteren Exponate gibt es in Ratingen zu sehen. Dabei wird deutlich: Das Kleidung im "Dritten Reich" war weitaus vielseitiger als unsere stereotypen Vorstellungen davon. Auch in den 30er und 40er Jahren gab es nicht nur Hitlerjugend-Uniformen und die fließenden Roben einer Zarah Leander. Behandelt wird auch die Frage, wie die Nationalsozialisten die Mode beeinflussen wollten, und inwieweit es ihnen damals gelang. Auch hier ist die Antwort ist vielschichtig - der Besucher sieht den Glanz international beeinflusster Modekreationen, aber auch das Grauen einer von der "nationalsozialistischen Geschmacksbildung" beeinflussten Textilindustrie.

Wegen der hohen Nachfrage hat sich das Museum entschlossen die Ausstellung nicht wie vorgesehen im Januar zu beenden, sondern sie bis zum 14. Juli 2013 zu verlängern.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort