Augenärztlicher Notdienst ab Juli an neuem Standort

Gesundheit : Augenärztlicher Notdienst ab Juli an neuem Standort

Die Notdienstpraxis ist in die Augenklinik des Universitätsklinikums Düsseldorf an der Moorenstraße integriert.

(RP) Der ambulante augenärztliche Notdienst für die Stadt Düsseldorf und den Kreis Mettmann hat ab Montag, 1. Juli, eine neue Anlaufstelle. Wer abends oder am Wochenende aufgrund akuter Beschwerden einen Augenarzt aufsuchen muss, wird ab Juli in einer neuen zentralen augenärztlichen Notdienstpraxis versorgt, die in die Augenklinik des Universitätsklinikums Düsseldorf (UKD, Moorenstraße 5) integriert ist. Betrieben wird die neue Praxis von der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Nordrhein in Kooperation mit dem UKD. In der neuen Einrichtung werden insgesamt rund 90 niedergelassene Augenärzte aus der Region ihren vertragsärztlichen Notdienst wechselweise versehen.

„Der neue Standort verfügt über eine direkte Anbindung an die Fachabteilung der Augenklinik. Dadurch können wir schwerwiegende Notfälle – beispielsweise im Fall von erforderlichen Operationen – unmittelbar dem stationären Bereich zuführen. Gleichzeitig werden die Ärzte der Uniklinik bei der Versorgung von Patienten mit leichteren Beschwerden entlastet“, sagt Dr.  Frank Bergmann, Vorsitzender der KV Nordrhein. „Damit verbessern wir nicht nur die Patientenversorgung, sondern setzen auch die Vorgaben des Gesetzgebers um, der im Notfalldienst eine enge Zusammenarbeit zwischen niedergelassenen Ärzten und Kliniken fordert. In den kommenden Monaten wollen wir weitere fachärztliche Notdienstpraxen an zentralen Standorten in Nordrhein einrichten“, kündigt Bergmann an.

Auch das Universitätsklinikum Düsseldorf begrüßt die künftige Zusammenarbeit: „Für die Region Düsseldorf sind wir als Krankenhaus der Maximalversorgung ohnehin bereits ein Anlaufpunkt für ein breites Spektrum an Erkrankungen und die einzige Einrichtung in Düsseldorf, die rund um die Uhr einen Augenarzt vor Ort hat. Die Ansiedelung der KV-Praxis am UKD ist ein weiterer Vorteil für unsere gemeinsamen Patientinnen und Patienten. Sie müssen nicht mehr im Vorfeld die Entscheidung treffen, ob ihre Erkrankung ein Notfall für die Augenklinik ist, oder ein Fall für den Notdienst der niedergelassenen Augenarztpraxen. Alles ist an einem Ort und auch eine Weiterbehandlung in der Klinik kann nahtlos erfolgen“, sagt Prof. Dr. Dr. Frank Schneider, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikums Düsseldorf.

Zu den weiteren Vorteilen der neuen Einrichtung zählt, dass die Praxis sowohl mit dem Auto als auch mit Bus und Bahn gut erreichbar und eng an die anderen medizinischen Fachkliniken des Universitätsklinikums angebunden ist – dadurch bleiben Patienten zusätzliche Wege und Wartezeiten erspart.

Die Öffnungszeiten des augenärztlichen Notdienstes Düsseldorf/Mettmann sind: Montag, Dienstag, Donnerstag: 19 bis 21 Uhr, Mittwoch, Freitag: 16 bis 21 Uhr, Samstag, Sonntag, Feiertag: 9 bis 13 Uhr und 16 bis 21 Uhr. Nach 21 Uhr erfolgt die Versorgung durch die Augenklinik.

Mehr von RP ONLINE