Heiligenhaus: Aufräumen an der Bahntrasse

Heiligenhaus: Aufräumen an der Bahntrasse

Interview mit André Saar, Stadtmarketing.

Am Wochenende kamen über 200 Helfer zur großen Aufräumaktion entlang der alten Bahntrasse zusammen. Mit Handschuhen und Müllsäcken bewaffnet befreiten sie den künftigen Fuß- und Radweg, der auf dem Heiligenhauser Gebiet vom Görscheider Weg bis hin zur Stadtgrenze Velbert reicht, vom Unrat der letzten Jahre. RP-Mitarbeiterin Petra Willnauer sprach mit André Saar, Ansprechpartner Stadtmarketing bei der Stadt Heiligenhaus, über die Aktion "Saubere Bahntrasse", kuriose Funde und volle Müllsäcke.

Wie sieht Ihre Bilanz für die Aufräumaktion aus?

Saar Meine persönliche Bilanz: Mit soviel Müll hätte ich nicht gerechnet. 500 Säcke kamen insgesamt zusammen. Nun war der Abschnitt, der aufgeräumt wurde, zwar ziemlich lang, aber einige Stellen waren eben durch die Verwucherungen schwer zugänglich. Ich frage mich, wie man dort seinen Müll so gut ablagern konnte.

Wer machte mit?

Saar Viele Vereine, aber auch einige Familien. Mehr als 200 Helfer hatten wir insgesamt. Durch die vorherige Anmeldung konnten wir die einzelnen Abschnitte der Strecke gruppenweise zuordnen. Bürgervereine sammelten so in ihren Bereichen. Vereine wie Bürger zeigten sich gerade im Hinblick auf den Radweg motiviert. Mein besonderer Dank gilt den Helfern der Jugendfeuerwehr, die für die Sitzgelegenheiten beim anschließenden Erbsensuppen-Essen sorgten.

Welcher Unrat wurde von den Helfern beiseite geschafft?

Saar Große Mengen an Autoreifen, Sofas, Schränke, sogar von einem Sack mit Tierkadavern wurde mir erzählt. Und natürlich lagen noch Schrauben und Eisenschrott, der separat gesammelt wurde, herum. Nostalgische Helfer konnten hier nicht widerstehen und haben sich Schrauben als Andenken an die alte Bahntrasse mitgenommen.

Wo besteht noch Aufräumbedarf?

Saar Die Strecke ist soweit vom Unrat befreit. Der Abschnitt von der Unteren Industriestraße bis zur Abtskücher Straße wird voraussichtlich noch von den Schülern der International School gesäubert. Zusätzlicher Aufräumbedarf wäre noch an den Grünflächen entlang der Bundestraße. Bis jetzt ist aufgrund der Vogelschutz-Zeit dazu aber noch nichts in Planung.

(RP)