1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Hösel: Am Samstag werden die Rehe versteigert

Hösel : Am Samstag werden die Rehe versteigert

800 Jahre Hösel: Am Landesmuseum steigt eine große Party. Aktion von TV Hösel und Feuerwehr.

Seit Herbst laufen die Vorbereitungen für das Jubiläum "800 Jahre Hösel", das in dieser Woche seinen Höhepunkt findet. Am Oberschlesischen Landesmuseum findet am Samstag 7. Juli, von 11 bis 17 Uhr der "Höseler Reh-Tag" statt. Vieles dreht sich dabei um das Wappentier des Stadtteils.

30 Rehfiguren wurden an Höseler Einrichtungen, so an die Geschwister Gerhard Stiftung, die Wilhelm-Busch-Schule, die Kindergärten etc. ausgegeben. Das Ziel war deren individuelle Verzierung. Alle Rehe sind nur einmalig zusammen zu sehen: Am Samstag, 7. Juli, von 11 Uhr bis 12:30 Uhr ist die "Rehherde" im Außengelände des Oberschlesischen Landesmuseums, Bahnhofstraße 62 zu bewundern.

Bis 12:15 Uhr können für die nummerierten Rehe auch schriftliche Vorgebote abgegeben werden. Die Versteigerung der Rehfiguren beginnt um 12:30 Uhr. Die Bereitstellung der Rehe konnte mit Fördermitteln der Stadt Ratingen erfolgen. Jede Figur hat einen Materialpreis von rund 100 Euro. Die Erlöse der Versteigerung werden für die Aufstellung von einer oder mehreren Parkbänken in Hösel verwendet. Eingebunden ist diese Aktion in ein kurzweiliges Programm. Höseler Vereine stellen sich vor: Dabei ist auch der Förderverein der Wilhelm-Busch-Schule. Der TV Hösel testet die Fitness der Besucher und lädt ein zum Purzelbaumwettbewerb. Die freiwillige Feuerwehr zerschneidet ein Auto. Die Waldschule erzählt über Wald und Rehe. Der Kulturkreis Hösel sorgt mit einem Jazz-Trio für die musikalische Unterhaltung. Im Museum vermittelt die Ausstellung "800 Jahre Hösel" unterschiedliche Blickwinkel auf den Stadtteil. Viertklässler der Wilhelm-Busch-Schule haben individuelle Karten Hösels mit ihren Lieblingsorten angefertigt.

  • Ratingen : Ratsfrau kümmert sich um Höseler Rehe
  • Hösel : Hösel freut sich auf die Jubiläumswoche
  • 800 Jahre Hösel : 33 Rehe dürfen originell gestaltet werden

Ein Graffiti von Kindern und Jugendlichen aus dem JUZ Hösel zeigt deren künstlerisch-kreative Umsetzung des Themas "Heimat". Dazu kommen historische Fotografien aus der Sammlung von Helmut Kuwertz.

Mit Kurzführungen wird an diesem Tag bereits ein Preview auf die neue Sonderausstellung "Schaukelpferd und Zinnsoldaten. Kindheit und Jugend in Schlesien" geboten. Für das leibliche Wohl mit süßen und herzhaften Leckereien sorgt die Bäckerei Müller. Infos: www.oslm.de.

(JoPr)