Ratingen: Alte Bogen im Museum nachbauen

Ratingen : Alte Bogen im Museum nachbauen

Das Neanderthal Museum lädt wieder zu einem Workshop ein.

In der Reihe der Bogenbauseminare des Neanderthal Museums steht im Februar ein Wochenendworkshop auf dem Programm: Am 3./4. Februar (jeweils 9 bis 18 Uhr) haben Interessierte (ab 16 Jahren beziehungsweise 14 Jahren mit Begleitperson) die Wahl zwischen sechs verschiedenen Bogentypen: Wikingerbogen, mittelalterlicher Langbogen, Nydambogen, alamannischer Langbogen, Steinzeitbogen oder für einen Sudbury-Indianerbogen.

Die Teilnahme an dem Workshop kostet etwa 200 Euro (abhängig vom Bogentyp). Geleitet wird der Workshops von dem Prähistoriker Dr. Johann Tinnes. Er baut seit vielen Jahren Bogen, Pfeile und Zubehör nach archäologischen Vorbildern und hat schon für viele Museen Repliken angefertigt. Die notwendigen Werkzeuge für den Bogenbau werden zur Verfügung gestellt, es können aber auch eigene Werkzeuge mitgebracht werden.

Anmeldungen (mit Angabe der Körpergröße für die Bemaßung der Bogenrohlinge und der vollständigen Adresse, da weitere Unterlagen per Post verschickt werden) bitte direkt an den Seminarleiter Dr. Johann Tinnes, Stuppstr. 13, 50823 Köln, Tel./Fax. 0221-513877, Mobil 0172-2435593, E-Mail: j.tinnes.pre-rec@arcor.de

Das Neanderthal Museum bietet darüber hinaus eine ganze Reihe weiterer spannender Workshops an. Ein Blick auf die Homepage www.neanderthal.de lohnt sich also. Dort ist auch das komplette Programm für das erste Halbjahr 2018 veröffentlicht.

(RP)
Mehr von RP ONLINE