Ratingen: Allwetterbad für alle Fälle

Ratingen : Allwetterbad für alle Fälle

Die Freibäder leiden unter dem Wetter: Die Gäste bleiben. Doch trotz aller Regenschauer ist das Ratinger Freibad in Mitte täglich von 6.45 bis 20 Uhr durchgehend geöffnet. "Am Eröffnungstag sind noch recht viele Besucher gekommen", so Cornelia Karthaus, Abteilungsleiterin der Bäder- und Saunabetriebe in Ratingen. Danach seien es weniger geworden.

"Im vergangenen Jahr war der Juni auch nicht so toll", erinnert sich Karthaus. 2006 war daran ausnahmsweise nicht das Wetter, sondern die Fußballweltmeisterschaft für übersichtliche Liegewiesen schuld. Doch einige Hartgesottene pfeifen aufs Wetter. Besonders die 50 Meter-Bahn und die Sprunggrube seien auch bei schlechtem Wetter beliebt. "Man hat immer mal einen sehr schlechten Monat", sagte Karthaus. Sie sieht optimistisch in die weitere Saison. "Das wird sich noch ändern." Auf die normalen Besucherzahlen von rund 100 000 in einer Saison werde man wahrscheinlich auch noch kommen. "Wir hoffen auf Petrus."

Eine Alternative ist das Lintorfer Allwetterbad. Seit Ferienbeginn sei das Bad im Innen- und Außenbereich gut besucht. Das Heljensbad in Heiligenhaus konnte mit seinem frühen Saisonstart die ersten Sommertage nutzen. "Mai und Juni sind dann dürftig ausgefallen", so Holger Brembeck vom Heljensbad. Die Saison 2007 sei kein Vergleich zu den Sommermonaten im Vorjahr. Trotzdem gibt es für das Freibad feste Öffnungszeiten. Montags kann von 6.30 Uhr bis 13 Uhr, dienstags von 8 bis 13 Uhr und freitags von 10 bis 13 Uhr draußen geschwommen werden. Bei gutem Wetter bleibt das Freibad spontan länger geöffnet. Bei schlechtem Wetter wird auf das Hallenbad zurück gegriffen. Seit dem Ferienbeginn sei der Innenbereich sehr gut besucht, so Brembeck.

(RP)