Ratingen : Der Hahnenschrei will mit Auftritten den Wirten helfen

Rainer Nattermann beschreibt das Konzept der „11 Biergarten-Konzerte“, mit denen der Hahnenschrei der stark unter der Corona-Krise leidenden Gastronomie unter die Arme greifen möchte: „Wir spielen gratis – sobald die Biergärten wieder öffnen dürfen – an 11 Tagen in 11 Biergärten der Region.“

(RP) In diesen Corona-Zeiten sind Ideen gefragt – und Initiativen. Davon gibt es bereits jede Menge, ein ganz besonderes Projekt startet nun in Ratingen.

„Das ist einfach eine großartige Idee in einer schwierigen Zeit, die unsere Freunde von Rabaue mit ihrer Bierjaade-Tour ins Leben gerufen haben, und da wollen wir uns jetzt einfach dranhängen. Wir stehen zusammen und unterstützen uns gegenseitig. Es ist die Zeit gekommen, in der wir etwas zurückgeben können.“

Dies sagt Rainer Nattermann. Der Sprecher der Gesangsgruppe Hahnenschrei. Er beschreibt das Konzept der „11 Biergarten-Konzerte“,  mit denen der Hahnenschrei der stark unter der Corona-Krise leidenden Gastronomie unter die Arme greifen möchte: „Wir spielen gratis – sobald die Biergärten wieder öffnen dürfen – an 11 Tagen in 11 Biergärten der Region.“

Man sorge für Stimmung und Spaß unter den Gästen und generiere so mehr Umsatz für den jeweiligen Wirt.

„Am Ende gehen wir mit unserer Funkensau herum, die Gäste füttern sie, wenn es ihnen gefallen hat, und das Geld kommt unseren Funkenpänz zu Gute“, betont  Nattermann.  Für die Gastronomen ist gesamte Projekt sozusagen gratis: Der Hahnenschrei sorgt für die Technik und macht auf seinen Social-Media-Kanälen Werbung für die gute Sache.

Bewerben kann sich jedes Lokal mit einer Außengastronomie, denn auch in der besten Stimmung müssen die geltenden Abstandsregeln eingehalten werden. Bewerbungen an: info@rotefunkenratingen.de