1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Fast 40 Jahre nach der Tat: "Aktenzeichen XY" berichtet heute über Mordfall aus der Region

Fast 40 Jahre nach der Tat : "Aktenzeichen XY" berichtet heute über Mordfall aus der Region

In der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY ungelöst" wird am Mittwochabend ein bislang ungeklärter Mordfall aus der Gegend in einem Film nachgespielt. Die Ermittler erhoffen sich auch fast 38 Jahre nach der Tat Hinweise aus der Bevölkerung.

Der Fall der Düsseldorfer Mordkommission: Am Samstag, 26.05.1979, fand ein Reiter auf einem einsamen Feld zwischen Neviges und Langenberg die zerstückelte Leiche der damals 17 Jahre alten Regina Neudorf. Der Fundort lag an einer Zuwegung zum Gehöft Küppersbusch, abgehend von der Windrather Straße in Velbert-Neviges.

Am 24. Mai 1979, gegen 00.30 Uhr, hatte Regina Neudorf eine damals an der Friedrichstraße in Velbert-Mitte ansässige Diskothek mit dem Namen "Oldtimer" verlassen. Ohne Begleitung machte sie sich zu Fuß auf den Heimweg nach Wülfrath. Gegen 1.15 Uhr wurde die 17-Jährige von Bekannten gesehen. Anschließend verlor sich ihre Spur.

Neue Untersuchungsmethoden belegen inzwischen einen Zusammenhang zum Tötungsdelikt im Fall Ulrike Hingkeldey aus dem Jahr 1984, welches von einer Mordkommission in Bonn bearbeitet wird. Beide Fälle werden heute Abend in einem Filmbericht der Sendung "Aktenzeichen XY ungelöst" ausgestrahlt.

Der Fall aus Bonn: In den Abendstunden des 19.08.1984 wurde die damals 20-jährige Ulrike Hingkeldey aus Bonn an der Landstraße 192 zwischen Wesseling und Bornheim tot aufgefunden. Sie wollte per Anhalter zu ihren Angehörigen in den Raum Wuppertal reisen. Sie wurde zuletzt zwischen 20.30 und 20.50 Uhr neben dem Tankstellengelände am Verteiler Köln/Süd gesehen.

Der WDR Wuppertal wird am Mittwochabend in seiner Lokalzeit Bergisch Land (ab 19.30 Uhr) einen größeren Vorbericht zur Ankündigung der ZDF-Sendung am gleichen Abend bringen.

Hinweise nimmt die Kripo in Düsseldorf entgegen: Telefon 0211/870-0, oder jede andere Polizeidienststelle.

(RP)