Glasfaserausbau in Isenbügel Ärger wegen „Stolperfallen“

Heiligenhaus · Der Glasfaserausbau kommt nicht so voran, wie Anlieger am Nelkenweg sich das vorstellen. Sie beklagen schlampige Straßenbauarbeiten und ungenügenden Informationsfluss. Was daraus folgt.

 Corina Dohr, Martin Fromm und Matthias Burmann am Nelkenweg. Glasfaserausbau bedeutete bisher für sie auch: Mühsame, letztlich vergebliche Suche nach Ansprechpartnern bei ausführenden Firmen. Aber einen Termin mit der Stadt gibt es.

Corina Dohr, Martin Fromm und Matthias Burmann am Nelkenweg. Glasfaserausbau bedeutete bisher für sie auch: Mühsame, letztlich vergebliche Suche nach Ansprechpartnern bei ausführenden Firmen. Aber einen Termin mit der Stadt gibt es.

Foto: Achim Blazy (abz)

Digitalisierung per Glasfaserausbau, vorangetrieben von Stadtteil zu Stadtteil – das stand zunächst für Hetterscheidt, steht jetzt für Isenbügel auf dem Jahresplan. Die Arbeiten in Hetterscheidt sind inzwischen abgeschlossen. Am Nelkenweg in Isenbügel kann davon derzeit noch keine Rede sein.