1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

ADFC-Fahrrad-Klimatest: Heiligenhaus wird immer fahrradfreundlicher

Bundesweite Umfrage : ADFC-Wertung: Heiligenhaus wird immer fahrradfreundlicher

Heiligenhaus zählt zu den NRW-Gemeinden, die im vergangenen Jahr in Sachen Fahrradfreundlichkeit einen der größten Sprünge gemacht haben. Das ist ein Ergebnis des aktuellen "ADFC-Fahrrad-Klimatests", dessen Ranking in Berlin veröffentlicht wurde.

Münster bleibt die fahrradfreundlichste Stadt, Heiligenhaus zählt aber zu den großen Aufholern. Bundesweit wurden 100.000 Fragebögen ausgewertet. 65 kamen aus Heiligenhaus. Es war, auf die lange Entwicklung gesehen, ein Neustart aus dem Nichts. Rückblick: Noch vor wenigen Jahren landete die Stadt mit einer Durchschnittsnote von 5,23 — also fünf minus — ganz hinten. Aktuelle Note: 3,1, Versetzung nach oben nicht gefährdet.

Die Entwicklung: 2003 gab es den inzwischen stark genutzten Panoramaradweg noch nicht. Trotzdem brach der Heiligenhauser ADFC-Vormann Lothar Nuthmann nicht in Jubel aus. "Klar, so ein Ranking ist prima für die öffentliche Wahrnehmung — sagt aber nicht genug über die Situation vor Ort." Sein Beispiel: Wenn nach der Verfügbarkeit eines Radverleihsystems gefragt wird, stellt man fest: In kleinen Städten funktioniert das nicht. Das heißt: "Man kann dafür jetzt die Note Sechs geben — oder die Frage unbeantwortet lassen." Zudem hätten die Fragebögen den Nachteil, "keinen repräsentativen Querschnitt durch die Bevölkerung" abzubilden. Dies mache es auch schwer, mit solchen Testergebnissen politische Diskussionen in Gang zu bringen. Nuthmann setzt für die nahe Zukunft auf eigene Erhebungen, streng auf die Stadt bezogen. "Erst die bringen eigentlich Konkretes ans Licht."

Hier geht es zur interaktiven Karte des ADFC mit den Bewertungen zu allen Städten.

(köh)