Ratingen: 500.000 Euro für Ratinger Kindertagesstätten

Ratingen: 500.000 Euro für Ratinger Kindertagesstätten

Die NRW-Landesregierung treibt den Ausbau von Plätzen im Ü3-Bereich weiter voran: 100 Millionen Euro werden zur Verfügung gestellt. Alle Jugendämter in NRW haben damit die Möglichkeit, Fördermittel für die Schaffung neuer Kindergartenplätze zu beantragen. "Damit können wir das Angebot für unsere Kinder noch weiter ausbauen", erklärt die Ratinger SPD-Landtagsabgeordnete Elisabeth Müller-Witt. Das Programm ist die Reaktion der Landesregierung auf eine positive demographische Entwicklung sowie die zu erwartenden Mehranmeldungen durch den Zuzug von Flüchtlingen.

Ratingen erhalte Mittel in Höhe von 471.159 Euro: "Das sind wichtige Investitionen in die Zukunft und ein weiterer Beleg für einen der Leitsätze unserer Politik: Kein Kind zurücklassen." Von Seiten der Bundestagsabgeordneten Kerstin Griese heißt es: "Ich finde es richtig, dass NRW die freiwerdenden Mittel aus dem verfassungswidrigen Betreuungsgeld in die frühkindliche Bildung investiert. Damit ist sichergestellt, dass das Geld den Kindern zu Gute kommt."

(RP)