Radevormwald: Zweite Tiefbauphase startet in dieser Woche

Radevormwald : Zweite Tiefbauphase startet in dieser Woche

Die erste Tiefbauphase auf dem Markt ist am Freitag mit dem Verfüllen der Kopflöcher beendet worden. In der Phase zwei, das berichtet der Fachbereichsleiter Tiefbau, Jürgen Manderla, werden die Beleuchtung des Bodens und des Platzes vorbereitet und die Anschlüsse für die Wasserfontänen in den Boden eingesetzt.

"Bisher waren seit dem 2. April vornehmlich die Stadtwerke am Zug für die Wasser- und Gasversorgung, jetzt kommt die Stadt", sagt Manderla. Die verlegten Wasserleitungen sind inzwischen von einem Speziallabor für den Trinkwasserdurchfluss freigegeben worden.

"Es war richtig, auf dem Marktplatz das komplette Leitungs- und Verteilsystem mit der Belüftung zu erneuern, weil dadurch alle Eventualitäten beachtet sind und weitere Tiefbauarbeiten dadurch auf lange Sicht ausgeschlossen sein müssten", sagt Manderla.

Auch jetzt werden wieder einige Gräben gezogen. "Das führt dazu, dass wir wegen der zahlreichen Aufbrüche demnächst den kompletten Asphalt des Marktplatzes aufnehmen werden", sagte Manderla. Wenn die Erdleitungen liegen, wird der Platz planiert.

Danach wird mit der Pflasterung des Schmuckrings begonnen. Parallel dazu wird in nächster Zeit auch mit dem Bau der großen Terrasse vor der Kirche der Reformierten Gemeinde begonnen. "Dann werden die Leute auch was von den Oberflächen- und Aufbauarbeiten sehen können", sagte Manderla. Es sei abgesprochen, dass es bis zum Abschluss der Arbeiten keinen Ruhetag geben wird.

(RP)
Mehr von RP ONLINE