1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Wupperverband lädt ein zur Fledermaus-Exkursion bei Beyenburg

Wupperverband : Fledermaus-Exkursion am Stausee

Der Wupperverband und die Biologische Station laden zu einem besonderen Rundgang ein, der für Kinder und Erwachsene geeignet ist. In der Dämmerung sollen die geflügelten Säuger bei ihren Jagdausflügen beobachtet werden.

Im Rahmen des Jubiläums „90 Jahre Wupperverband“ laden die Biologische Station Mittlere Wupper und der Wupperverband zu einer Exkursion für Freitag, 4. September an den Beyenburger Stausee ein. Im Mittelpunkt stehen dann Fledermäuse.

Durch ihre nächtliche Lebensweise sind diese Tiere vielen Menschen auch heute noch eher verborgen und unbekannt. Auf dieser Abendexkursion werden die Teilnehmer sich aufmachen, um die lautlosen und geschickten Jäger näher kennenzulernen: Wir beobachten, wie die kleinen Säugetiere mit ihrer unglaublichen Sinnes- und Flugleistung Hindernissen ausweichen, Insekten orten und diese in geschickten Flugmanövern erbeuten. Ihre Ultraschallsignale wandeln wir mit dem „Batdetektor“ in hörbare Frequenzen um und erfahren interessante Details zu Lebensweise, Gefährdung und Schutz der sensiblen Nachtjäger.

Die Exkursion beginnt um 19.45 Uhr und dauert etwa anderthalb Stunden. Treffpunkt ist die Bushaltestelle Beyenburg-Mitte. Die Exkursion ist geeignet für Erwachsene und Kinder in Begleitung eines Erwachsenen. Die Veranstaltung ist für die Teilnehmenden kostenlos. Die Exkursion wird mit einer kleinen Gruppe von 14 Personen durchgeführt. Daher ist eine Anmeldung unter www.wupperverband.de bis zum 31. August erforderlich.  Wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk wird empfohlen. Jeder Teilnehmer sollte eine Taschenlampe dabei haben. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung. Hin- und Rückfahrt mit dem Nahverkehr sind empfehlenswert.

  • Wer aufmerksam ist, muss die Schilder
    Freizeit in Hückeswagen : Verbot für Reiter an der Wupper-Vorsperre
  • Schon wieder liegen Pferdeäpfel an der
    Pferdeäpfel in Hückeswagen : Wupper-Vorsperre – klare Regeln für Reiter gefordert
  • Auf der Suche nach dem vierblättrigen
    Biologische Station im Bergischen Land : 9500 Pflänzchen Hoffnung

Noch ein paar Hinweise zum Thema Coronavirus: Die Veranstaltung findet im Außenbereich statt. Die geltenden Abstandsregelungen sind zu beachten. Außerdem sollen die Teilnehmer/innen eine Mund-Nasen-Bedeckung mitbringen. Wer Symptome einer Erkrankung zeigt, kann nicht an der Veranstaltung teilnehmen.

(s-g)