Radevormwald: Wiesenbrand: Zwei Feuerwehrleute verletzt

Radevormwald : Wiesenbrand: Zwei Feuerwehrleute verletzt

Zu einem großflächigen Wiesenbrand musste gestern Nachmittag die Feuerwehr ausrücken. Neben der Grundschule Auf der Brede war gegen 14 Uhr aus bislang unbekannter Ursache eine Wildwiese in Brand geraten. Auf insgesamt 2000 Quadratmetern stand diese in Flammen, zwischenzeitlich drohte das Feuer zudem, auf die Häuser am Hang überzugreifen.

Mit fünf C-Rohren bekämpfte die Feuerwehr daraufhin aus drei Richtungen den Brand. "Diesen hatten wir dann recht schnell unter Kontrolle und konnten auch das Übergreifen auf die Wohnhäuser verhindern", sagte Einsatzleiter Torsten Kleinschmidt auf Anfrage unserer Redaktion.

Nachdem der Brand unter Kontrolle war, löschte die Feuerwehr weiter nach, um keine Glutnester auszulassen. Nach etwa anderthalb Stunden galt das Feuer als gelöscht. Für die Feuerwehr war es dennoch ein Einsatz mit unerfreulichem Ausgang: Zwei Wehrleute wurden bei den Arbeiten verletzt; ein Mann stürzte über eine Wurzel, ein zweiter Mann wurde ins Krankenhaus gebracht. "Wir wissen aber noch nicht, was genau mit ihm passiert ist", sagt Kleinschmidt. Außer dem Löschzug 2 aus Rade rückten auch - wie bei jedem Tageseinsatz - die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr zu dem Brand aus.

Insgesamt waren 35 Wehrleute im Einsatz. Was den Wiesenbrand ausgelöst hat, muss nun noch ermittelt werden. Dass sich die Flammen so rasch ausgebreitet haben, ist derweil wohl der derzeitigen Trockenheit geschuldet.

(lai)
Mehr von RP ONLINE