Weihnachtsverlosung in Radevormwald: Auto nicht abgeholt – es wird zum Stadtfest verlost

Zum zweiten Mal in Folge : Keiner will das Auto der Weihnachtsverlosung

Zum zweiten Mal in Folge wurde der Hauptpreis der Weihnachtsverlosung, ein VW, nicht abgeholt. Nun wird das Auto beim Stadtfest verlost.

Es ist schon kurios – zum zweiten Mal in Folge meldet sich bei der Weihnachtsverlosung der Werbegemeinschaft „Rade lebt“ kein Gewinner für den Hauptpreis, ein Auto. „Der Besitzer des Siegerloses hatte bis Ende März Gelegenheit, sich zu melden und den VW „up!“ abzuholen“, berichtet Marcus Strunk, Vorsitzender der Werbegemeinschaft. Doch die Frist ist verstrichen, und nun wird das Fahrzeug, das weiterhin im Autohaus Messink bereitsteht, neu verlost – und zwar im Rahmen des Stadtfestes.

„Manche Besucher von außerhalb kaufen sich ein Los und vergessen dann das Ganze“, erklärt sich Marcus Strunk die Tatsache, dass ein so attraktiver Gewinn nicht abgeholt wird. Im vergangenen Jahr war es ähnlich: Zwar hatte sich kurz nach der Verlosung eine Frau gemeldet und erklärt, sie habe den Gewinnschein mit der Losnummer. „Die Frau hat sich bei uns aber nicht mehr gemeldet. Wir gehen deshalb davon aus, dass die Frau einen Zahlendreher auf ihrem Loszettel hatte“, teilte damals Werbegemeinschaft-Mitglied Elisabeth Rübsam mit.

Damit nun nicht wieder der Gewinn verschmäht wird, wollen die Organisatoren auf Nummer sicher gehen. „Die Verlosung wird am Freitag, 10. Mai, im Beisein der Los-Käufer stattfinden“, kündigt Marcus Strunk an. Lose gebe es bei den Mitgliedern der Werbegemeinschaft.

Zu gewinnen gibt es bei dieser Gelegenheit allerdings nicht nur den VW. „Zahlreiche Preise der Radevormwalder Einzelhändler werden bei stündlichen Gewinnziehungen auf der Bühne am Marktplatz an die Besucher des Stadtfestes überreicht“, teilt die Werbegemeinschaft mit.

Mehr von RP ONLINE