1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Weihnachtslieder im Wiebachtal in Radevormwald

Gemütliches Treffen an Feldermanns Hofcafé : Weihnachtslieder im Wiebachtal

Das idyllische Treffen an der frischen Luft konnte unter der 2G-Regel stattfinden. Die Mitglieder der IG Wiebachtal schenkten gegen eine Spende Glühwein aus und bekamen für die Musik Unterstützung von Lasse Hocker und Celina Held.

Zum gemütlichen Weihnachtsliedersingen der IG Wiebachtal kamen die Menschen am Freitagabend warm angezogen und mit guter Laune. Das idyllische Treffen an der frischen Luft am Rande des Wiebachtals konnte in diesem Jahr unter der 2G-Regel stattfinden. Bevor sich die Menschen um das Feuer in dem beleuchteten Innenhof von Feldermanns Hofcafé versammelten, wurden ihre Nachweise zur Impfung oder Genesung kontrolliert. Sabine Fuchs, Vorsitzende der IG Wiebachtal, freute sich über das Verständnis aller Gäste. „Dass wir die Eingangskontrollen ernst nehmen, finden alle Gäste richtig, obwohl wir heute zu keiner Großveranstaltung eingeladen haben. Ich freue mich, dass wir dieses Jahr wieder gemeinsam Weihnachtslieder singen können.“

Die Mitglieder der IG Wiebachtal schenkten am Freitagabend gegen eine Spende an den Verein Glühwein aus und bekamen für die Musik Unterstützung von Lasse Hocker und Celina Held. Die Saxophonisten begleiteten die Weihnachtslieder und erfüllten den historischen Hof mit ihrer Musik. „Wir freuen uns auf den Abend und darüber, dass wir das Singen begleiten können. Die Atmosphäre ist gemütlich“, sagte Lasse Hocker.

  • In der Reihe „Götterspeise“ war das
    „Gypsy meets Christmas“ in der Christuskirche : Beschwingte Weihnacht in St. Tönis
  • Katja Kobold, Buchhändlerin bei Rose Schlüter,
    Einkaufen mit 2G-Regel in Mettmann : 2G-Regel überrascht Einzelhändler nicht
  • An verkaufsoffenen Sonntagen im Advent ist
    Verkausoffener Sonntag in Duisburg : Wie der Einzelhandel auf die 2G-Regel reagiert

Weihnachtslieder, wie „Schneeflöckchen Weißröckchen“ und „Fröhliche Weihnacht überall“ läuteten die Vorweihnachtszeit im Wiebachtal offiziell ein. Dank der Liederhefte konnten alle Besucher mitsingen. Die alten Bäume um das Hofcafé waren an diesem kalten Abend rot erleuchtet, und auf der Schieferwand des Bauernhauses flirrten kleine Lichter umher. Die Stimmung war gemütlich. Für das leibliche Wohl sorgte während der Veranstaltung das Team des Hofcafés. Grillwürstchen und selbstgemachte Delikatessen, wie Glühwein-Gelee, kamen gut an.

Für die IG Wiebachtal ging mit dem Singen der Weihnachtslieder ein bewegtes Jahr zu Ende. Der Verein meldet sich voraussichtlich Ende Januar mit einer Glühweinwanderung zurück und will im Februar auch wieder die beliebten Feierabendwanderungen aufnehmen. Aufgrund der Pandemie mussten 2021 einige Veranstaltungen abgesagt werden, aber in den Sommermonaten war der Verein mit zahlreichen Angeboten aktiv.

Für 2022 hat der Verein angekündigt, mehr waldpädagogische Angebote zu entwickeln sowie eine neue Kinderpflanzfläche zu eröffnen. Die erste Kinderpflanzfläche des Vereins hat sich im Waldgebiet Espert sehr gut entwickelt. Geleitet wird die IG Wiebachtal seit der Jahreshauptversammlung im Herbst von Sabine Fuchs mit Silvia Fänger-Gruhn als Stellvertreterin. Schriftführer ist Sebastian Schlüter, die neue Kassiererin heißt Stephanie Hocker.

Die weihnachtliche Outdoor-Veranstaltung ist dem neuen Vorstand gut gelungen und steigert die Vorfreude auf weitere Termine – immer im Einklang mit der Natur im Wiebachtal.

(trei)