Radevormwald: Vier Dörfer messen sich auf der Kegelbahn

Radevormwald: Vier Dörfer messen sich auf der Kegelbahn

20 Kegler und einige Fans trafen sich jetzt im Sport- und Seminar-Center (SSC) an der Jahnstraße, um die Pokale für die beste Mannschaft und den besten Einzelkegler auszuspielen. Nachdem die Mannschaftsaufstellungen in den Computer eingegeben und die Bahnen zugelost waren, startete der Wettkampf pünktlich. Die Kegler aus Hahnenberg fungierten dieses Mal als Veranstalter und gaben den Modus vor: vier Mannschaften mit je fünf Keglern auf vier Bahnen. Jeder Kegler warf zehn Wurf auf jeder Bahn - macht also 40 Wurf "in die Vollen". Im Anschluss musste jeder Kegler in gleichem Modus noch 40 Wurf auf "Abräumen" werfen. Nach einem spannenden Kampf standen am späteren Abend die Sieger fest. Der Verlauf des Wettkampfs konnte mittels Laptop und Beamer auf einer Leinwand verfolgt werden.

Einen besonderen Leckerbissen hatte die Mannschaft aus Heide zu bieten. In der Mannschaft war die Familie Lemmer mit gleich drei Generationen vertreten: Hans Lemmer, (Opa), Frank Lemmer, (Vater) und Janik Lemmer (Enkel).

Im Anschluss an den Wettkampf gab es ein gemeinsames Abendessen für alle Teilnehmer. Auch die Schiedsrichter Michael Faubel, Horst Kreckel und Christof Konrad waren hierzu eingeladen.

Die Ergebnisse Mannschaftswertung: 1. Hahnenberg 1921 Holz, 2. Heide 1877 Holz, 3. Honsberg 1850 Holz, 4. Herbeck 1770 Holz. Einzelwertung: 1. Andreas Freymann (Hahnenberg) 476 Holz, 2. Karsten Schneider (Honsberg) 468 Holz, 3. Frank Lemmer (Heide) 434 Holz, 4. Ralf König, (Herbeck) 422 Holz.

(rue)