1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Viele Jugendherbergen öffnen wieder – Rade ist nicht dabei

Beherbergung in Radevormwald : Viele Jugendherbergen öffnen wieder – Rade ist nicht dabei

Sechs Jugendherbergen im Rheinland dürfen öffnen – die zweitälteste der Welt aber nicht. Radevormwald ist einfach zu klein, argumentiert das Jugendherbergswerk. Es steht also schlecht um die Rader Jugendherberge.

Pünktlich zum Pfingstwochenende dürfen sechs Jugendherbergen im Rheinland wieder für alle Gäste öffnen. Die Häuser in Essen, Gemünd Vogelsang, Nettetal-Hinsbeck, Nideggen und Xanten haben am Freitag ihren Betrieb wieder auf, die Jugendherberge Düssel­dorf folgt am 24. Mai. „Nach der derzeit positiven Entwicklung gehen wir davon aus, dass zum langen Wochenende über Fronleichnam weitere Häuser öffnen können“, teilt das Jugendherbergswerk mit.

Mit einem Wort: Die Jugendherberge in Radevormwald, immerhin die zweitälteste der Welt, muss vorerst noch geschlossen bleiben. Warum das so ist, hatte Annette Rath, Mitarbeiterin der Marketing-Abteilung, bereits im März erläutert: Die Rader Herberge gehört zu den kleinsten in der Region.

Auch für jene Einrichtungen, die nun wieder öffnen, gelten freilich Einschränkungen. Um übernachten zu können, muss jeder Gast bei Anreise einen offiziell bestätigten nega­tiven Corona-Test (nicht älter als 48 Stunden) vorweisen – oder eine offizi­elle Impfdokumentation bzw. einen Genesenennachweis. Auch das Verpflegungsangebot bleibt eingeschränkt. Wegen der Corona-Verordnung kann neben dem Frühstück im Haus das Mittagessen nur als Lunch-Paket angeboten werden.

(s-g)