Radevormwald: Viele Einsätze für die Ordnungskräfte nach dem Umzug

Radevormwald: Viele Einsätze für die Ordnungskräfte nach dem Umzug

Sechs Personen nahm die Polizei am Samstag bis 20.30 Uhr in Gewahrsam. Darunter war ein 42-Jähriger, der gegen 17.35 Uhr aggressiv auf eine 54-Jährige zugegangen war und beim anschließenden Gerangel einen Polizisten leicht verletzte.

Ein Mann wurde einer Justizvollzugsanstalt überstellt. Eine Personenfeststellung hatte ergeben, dass er per Haftbefehl gesucht wurde. "Wir haben der Witterungslage geschuldet etwas weniger zu tun als sonst", sagte Einsatzleiter Frank Schultes. Sein Team aus Beamten der Wache Wipperfürth, unterstützt von Bereitschaftspolizisten, sprach zahlreiche Platzverweise aus.

Die 25 Mitglieder des Deutschen Roten Kreuzes hatten mehr als 25 Einsätze zu verzeichnen. Zeitweilig waren vier Rettungswagen im Einsatz, berichtete Ralf Feldhoff aus Dahlhausen. Einige Jugendliche mussten die Mitarbeiter von Jugend- und Ordnungsamt den Eltern übergeben. Einer musste ins Krankenhaus gebracht werden. Mehrere Teams unter Leitung von Ordnungsamtsleiter Jochen Knorz kontrollierten bis zum späten Abend in der Stadt.

(wos)