1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

VHS Oberberg bietet Online-Vorträge an - auch zum Thema Verschwörungstheorien

Online-Vorträge in Corona-Zeiten : Verschwörungstheorien als Thema der VHS Oberberg

Die Volkshochschule im Oberbergischen Kreis hat wegen der Corona-Pandemie ihren Präsenzbetrieb zwar ausgesetzt, bietet jedoch Online-Vorträge zu interessanten aktuellen Themen an.

Auch wenn die Volkshochschule des Oberbergischen Kreises (VHS Oberberg) aktuell ihren Präsenzbetrieb im November ausgesetzt hat, bietet sie weiterhin verschiedene gebührenfreie Online-Veranstaltungen an. Einige dieser Veranstaltungen weisen einen aktuellen Bezug zum breiten Themenfeld „Corona-Pandemie“ auf. 

„Corona und die Folgen“ lautet der Titel des Livestreams am 24. November, der in Zusammenarbeit mit der Süddeutschen Zeitung (SZ) stattfindet und von Hanno Charisius und Berit Uhlmann (beide Ressort SZ-Wissen) geleitet wird. Am 1. Dezember folgt der Online-Vortrag „Verschwörungstheorien: Charakteristika – Funktionen – Folgen“. Hier ist der Referent Michael Butter, Professor für amerikanischen Literatur- und Kulturgeschichte an der Universität Tübingen.

Außerdem bietet die VHS Oberberg am 15. Dezember den Livestream „Journalismus statt Panik – von der besonderen Aufgabe und Verantwortung der Medien in besonderen Zeiten“ an, der von Lena Kampf und Georg Mascolo geleitet und ebenfalls in Zusammenarbeit mit derSüddeutschen Zeitung (SZ) stattfindet.

Damit den Interessenten der Link zur Veranstaltung rechtzeitig zugemailt werden kann, bittet die VHS Oberberg um Verständnis, dass die Online-Anmeldung bis spätestens am Vortag des Veranstaltungstages bei der VHS Oberberg vorliegen muss. Anmeldungen am Veranstaltungstag sind nur noch per E-Mail an rene.schultens@vhs.obk.de bis 12 Uhr des Veranstaltungstages möglich.

Weitergehende Informationen zu den Inhalten und Anmeldemöglichkeiten, zur verwendeten Online-Plattform und zum Thema Datenschutz finden sich in den jeweiligen Kursbeschreibungen

unter www.vhs-oberberg.de/online-web-angebote und unter Telefon 02261 8190-0. Alle vier Livestreams finden in Kooperation mit „vhs.wissen live“ statt.

(s-g)