1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Verkehrserziehung für Kinder im Oberbergischen Kreis per Video

Oberbergische Polizei : Verkehrserziehung funktioniert per Video

Die Oberbergische Polizei hat einen Weg gefunden, auch in Corona-Zeiten Kinder über die Gefahren im Straßenverkehr aufzuklären. Videoclips können in den Kitas und daheim aufgerufen werden.

Das Team der Verkehrsunfallprävention der oberbergischen Polizei hat es derzeit nicht leicht. Normalerweise besuchen sie regelmäßig die Schulen und Kindergärten, um dort die Kinder auf die Gefahren im Straßenverkehr hinzuweisen. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Verkehrserziehung im Kindergarten, wo sowohl Kinder als auch Eltern lernen, worauf es ankommt, wenn Kinder sich im Straßenverkehr bewegen.

Doch aktuell, in den Zeiten der Corona-Pandemie ist alles etwas anders. Mit Abstand und Mundschutz ist das Training nur bedingt möglich gewesen – und oftmals mussten die Trainingsstunden komplett ausfallen.

Dennoch werden diese Kinder demnächst auch selbständig ihren Schulweg meistern wollen. Aus diesem Grund hat die oberbergische Polizei sich etwas anderes ausgedacht. Mit kindgerechten Videos zeigen sie Kindern und Eltern, worauf es im Straßenverkehr ankommt.

Gerne können die Videos im Kindergarten oder zu Hause angeschaut werden. Am besten üben die Kinder anschließend das Erlernte mit einem Erwachsenen. Und das geht auch in Corona-Zeiten. Die Videos können abgerufen oder angeschaut werden unter https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/artikel/videos-der-verkehrsunfallpraevention-kinderleicht-im-strassenverkehr.

(s-g)