Kommentar: Umdenken erforderlich

Kommentar: Umdenken erforderlich

In Rade lohnt es sich zu wohnen – und das soll so bleiben. Dieser Meinung ist auch Bürgermeister Dr. Josef Korsten. Er möchte den Anstoß geben, dass das so bleibt. Das ist grundsätzlich richtig, kommt hoffentlich aber noch nicht zu spät. Jetzt kommt es auf das "Wie" an. Der reine Federstrich führt zum Kahlschlag.

Besser wäre es, mutig die Ressourcen einzubinden wie Kirchen, Vereine und andere Organisationen wie die Parteien. Dazu gehört der Mut zur Effizienz, aber auch zur Offenheit. Verständnis wird man nur im Miteinander erwirken können. Den Parteien sei gesagt: Wer federführend mitwirkt, kann bei der nächsten Kommunalwahl die Bürger überzeugen und Protestwähler zurückgewinnen. wos

(RP)