Radevormwald: Ülfebad ohne Wasser - Kunstspiegel kommt

Radevormwald : Ülfebad ohne Wasser - Kunstspiegel kommt

Noch bis heute Abend wird das Wasser im Ülfebad abgelassen. Mitte Oktober soll der von Bernd Freudenberg von der Kunstinitiative Radevormwald angekündigte Kunstspiegel das Ülfetal interessanter machen.

Morgen und am Samstag wird in der Mitte der Fläche eine Verschalung für ein Fundament gebaut. "Am Montag wird dort ein Sockel mit etwa vier Tonnen Beton gegossen, auf den Mitte Oktober der Spiegel gesetzt wird", sagt Bernd Freudenberg. Er hatte die Aktion im vergangenen Jahr angekündigt und von Sponsoren für das große Projekt mehrere zehntausend Euro gesammelt. Mit Hilfe des Spiegels sollen die Besucher die Umgebung des Ülfetales in Zukunft mehrfarbig und in immer wieder neuen Spiegelungen wahrnehmen können. Die Aktion ist als weitere Aufwertung der Fläche rund um das Ülfebad gedacht. Dort war 2009 die neue Brücke mit finanzieller Unterstützung der Bürger gebaut worden. Später kamen mit Unterstützung des Landes der Weg um die kleine Talsperre und der Umbau des Parkplatzes mit der Treppe zum Wasser neben dem Restaurant hinzu.

Da die Ursache des Schadens am Ablauf mit Schieber noch nicht gefunden ist, wird die parallel geplante Reparatur am Ablauf zur Ülfe auf einen späteren Zeitpunkt verschoben, berichtete Ulrich Dippel vom Tiefbau auf Anfrage der BM.

(wos)
Mehr von RP ONLINE